Splitter für ....

  • klaaar ^^


    Ich würde mir die auch selber bauen wenn mir einer sagen kann welche Trichter ich nehmen soll, bzw. Pläne zum selberschnitzen der Verlängerungen an mich weitergeben würde :ka:

    Grüße aus dem Taunus [THUMBS UP SIGN]


    Carsten

    Edited once, last by Ruvhanta ().

  • ich hab noch zwei Sätze carbon trichter samt splitter versandfertig. Material ( carbon schlauch ) hätte ich für ein weiteres Paar nach kundenwunsch. Splitter sowieso. Wenn ich das profil bekomm, schneid ich das aus einer carbonplatte raus und stecks in ein kuvert.

    Bin zu blöd bilder einzufügen. man würde sehen, dass die splitter richtig weit in den rachen reichen. Für vier Stück für eine R6 hab ich damals 200 euro bekommen. Aber hier im forum (damals) hab ichs weit günstiger angeboten.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • ...mmhh , verstehe ich jetzt nur halb .

    Fahre die originale Airbox ( soll auch so bleiben !) natürlich vorne geöffnet und habe die Mikuni Flachschieber .

    Was brauchst du jetzt von mir ?

  • Oje, meine brauchen platz. Entweder mit meiner Air Box oder ganz ohne. Einmal hab ich einen hybriden gebastelt. Aber der trichter wurde zu schlank um durch den originalgummi der gekappten serien Rüsseltrichter zu passen. Oder lässt dir was einfallen. Schnell teilbare Airbox zB.

    Aber Du willst ja bloß die splitter, die ich in meiner Hand halte.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • 20190625_222803.jpg


    Okay, das bildchen war jetzt nicht so schwer.

    Die andere combo hab ich selbst verbaut. Und die splitter bastelst dir bitte selbst. Das schaffst schon. Schere und karton, wertlose kundenkarte und rundfeile. Setz da voll auf jeden von euch. Wenns carbon sein soll, schickts mir euere bearbeiteten kreditkarten und ich schneids aus einer carbon platte raus und retouniers.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Nabend,


    ich fahre meine T850R mit Tdm-Luftfilterkasten und Trx-Gummischnorcheln. Auf den Vergasern ist der trichterförmige Alu-Adapter von Mikuni / Topham. Splitter habe ich mir so zurecht gemacht und in die Adapterstücke eingeklebt, dass zum Gasschieber nur minimal Abstand (< 0,5 mm) besteht. Über das obere Ende des Adapters habe ich die Splitter etwa 1 cm in die Gummischnorchel ragen lassen.

    Das Ganze funktioniert.

    Foto (von der "Anprobe", noch nicht verklebt, verschiffen):

    https://photos.app.goo.gl/dcitGAaHP4YeCojGA

    Wie sich der Flachschiebervergaser ohne die Splitter oder mit offenen Trichtern fährt, weiß ich nicht, hab' ich nie ausprobiert.

    Als Klebstoff habe Uhu Endfest 2K genommen. Für die Splitter ein Stück Kydex-Kunststoff (Die Idee vom Papagei mit 'ner Scheckkarte gefällt mir aber auch ganz gut.)

    Ich hatte mir noch die Mühe gemacht, in den Akutrichter oben und unten jeweils zwei Ausklinkungen zu fräsen und am Splitter entsprechende Nasen stehen zu lassen. Dann braucht man aber verformbares Material für den Splitter, um ihn einbauen zu können. Würde ich heute vermutl. nicht mehr machen, ist ein Drecksgefummel und ohne die Haltenasen / nur mit Klebstoff hält's bestimmt auch bombenfest.

    Eine Schablone hatte ich mir mit Elektrikergips gemacht.

    https://photos.app.goo.gl/5ddkCJAZzWtyStSt5


    Grüße

    Ralf

  • gipskartonplatten gips mit faseranteil schrumpft /schwindet nicht so arg. den topham aufsatz in ein kondom, ausgießen, ausformen und mittig zerschneiden. Das profil mit überstand übertragen, ausschneiden, einpicken.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Hallo Papagei,


    scheißegal welcher Gips. E-Gips zieht halt schnell an und man muss nicht lange warten bis man weitermachen kann.

    Schwinden tun die alle nicht wirklich.

    Und wenn doch, umso besser, dann kriegt man den Poppel besser aus der Form raus. Besser als ein Pariser: Form vorher mit Fett einschmieren.

  • Ich habe mir mal welche für meine Straßen Mopete gebaut..

    Die TDMR Trichter beidseitig mittig mit nem Sägeblatt bearbeitet das ein Längsnut entstand..

    Dann mit Pappmaterial ( irgendwie Photopappe oder sowas in der Art) einen Splitter zu er Längsnut angepasst .

    Der Pappsplitter konnte dann super als Schablone dienen um einen Splitter aus 1mm Alublech zu schnitzen...

    Den Alusplitter dann mit 2K kleber in der Nut verklebt und alles war guuut.

  • ....so hatten wir das bei diversen Bierchen ja auch schon besprochen , glaube ich :lol: , hatte /habe nur gehofft jemand präsentiert mir die Splitter fertig blush ...egal der Winter kommt .

  • So, hab nachgesehen. Wie vermutet, die Schablone ist bereits den Weg alles irdischen gegangen.

    Wenn du aber selber zu faul bist, frag mal Robin.

    Der würde doch alles für dich tun.

  • weiß nicht ob es hilft,aber hier mal das was ich noch so habe.


    Kanalsplitter.jpgKanalsplitter2.jpgLufi1.JPGLufi2.JPGLufi3.JPG



    Auflistung, welche HD für welches Setup passen:


    145 - Airbox original, egal welcher LuFi-Einsatz

    160 - Airbox vorne aufgesägt ala Topham

    170 - K&N Rennfilter einzeln zum Aufstecken

    180 - Alutrichter ohne Filterwirkung


    Ich habe die Topham Airbox Version mit K&N Plattenfilter und 160´ er Düse.

    läuft super :-)

    Gruß vom Böllertisch
    878 mit Flachis und Splittern> rulez :cooler:

    Edited once, last by TRXschaf ().

  • Nicht wirklich.

    Habe den Satz damals komplett so aus dem alten Forum gekauft.

    Mit Einbau Anleitung,allen Teilen,sogar Aufkleber usw.

    Und funktioniert seit Jahren super !


    War vom, weiß nicht ob richtig geschrieben > Ryan > Klaus

    Gruß vom Böllertisch
    878 mit Flachis und Splittern> rulez :cooler:

  • Moin Tango,


    das ist vom ryna, der das damals so entwickelt und eine Kleinserie angeboten hat.

    Vielleicht hat ja jemand noch Kontakt zu ihm und kann ihn davon überzeugen, wie toll eine weitere Kleinserie wäre. Dann wäre ich auch dabei.

    Gruß, Merry


    Kann Spuren von Senf enthalten.


    217-8a6a80cd-large.jpg



  • Phuu, und da ist noch genug Platz unterm tank? Hast sicher den tank vorn bissi höher gesetzt, oder quetscht auf brutal? Ist deine Verlängerung eine drehbank Hülse und der perforierte teil extra? Oder ist das einteilig/superaufwendig?

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • sorry Frank :-)


    Merry

    hatte ich den Namen ja fast richtig :-)

    Ist auch noch hier im Forum gemeldet.

    danke


    Papagei


    sind Ansaugweg Verlängerungen und ja Tank mus ein wenig hoch gesetzt werden,geht aber ohne Probleme und fällt nicht auf.

    Gruß vom Böllertisch
    878 mit Flachis und Splittern> rulez :cooler:

  • Eigentlich waren keinen keine neuen Kits geplant, alle Interessenten wurden ja seinerzeit beliefert.

    Vorrätig sind auch keine Teile mehr, müsste alles neu angefertigt werden.

  • Ja, das lässt sich schon machen. Der nette Käfig ist einfach gezwickt, oder konntest den an die Hülsen befestigen. Zwei kerben und lochblechstreifen mit gelben schaum unter Spannung montiert. Ich schaff das. Was hat ein kit damals gekostet?

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Hallo Ryna (Rainer?),


    ich vermute bei deiner Konstruktion lag der Vorteil in landstrassentauglicher, starker Mitte.

    Welches Maß hatten denn deine Verlängerungen (auf den Fotos sieht's so nach etwa 25 mm aus) oder hast du evtl. sogar noch eine Zeichnung / Skizze, die du "rausrücken" würdest?

    Zusatzfrage:

    Wurden die Teile zusammen mit den originalen TRX-Gummi-Rohren benutzt oder gab's an denen auch Änderungen?


    Grüße

    Ralf / Tangomann,

  • Schade, dass das die Daten des alten Forums gelöscht wurden.


    Kurzdurchlauf; Ziel des Umbaus war etwas mehr Drehmoment in die Mitte bei niedrigeren Drehzahlen zu bekommen. Versuchsträger war meine TRX, die ich in der letzten Ausbaustufe mit Keihin FCR40 im Eigenbau bestückt habe. Die Erkenntnisse daraus haben wir (Klaus/stritzel und ich) auf die Mikuni TDMR übertragen, final mit einer Kleinserie an Drehmomentkits.


    Balance Drehmoment / Leistung

    Dreieinhalb Jahre, nachdem ich angefangen habe an Flachis für die Yamsel rumzutüfteln, das letzte Leistungsdiagramm meiner TRX. Zu dem Zeitpunkt hatte der Motor 100.000km gelaufen. War ungeöffnet und in den Innereien Original:

  • Mein lieber Schwan, von 3900 bis 7200 U durchgehend 90+ Nm, von ungefähr 5000 bis 6500 U knapp an die 100 Nm. Das ist schwarzwaldtauglich 👌. Und trotzdem ganz oben raus kein Zusammenbruch. Nochmal 👌. Ich glaub', ich muss das auch mal probieren.


    Grüße

    Ralf

  • Beeindruckendes Diagramm.

    Aber nur das Drehmomentkit setzt doch keine 10 PS und 20Nm frei.

    Und das bei einem Motor mit dieser Laufleistung.


    Aus was besteht denn das Kit? Sicher nicht nur zwei Splitter, oder?


    Danke und bis dahin

    Tom

    - Chrom bringt dich nicht nach Hause -
    TRX, SR, XT, GR, Z650B, R100/7, FTR1200S

  • Moin,

    das Kit bestand aus:

    2 Powerplades

    2 Ansaugadapter

    2 Schaumstofffilter

    2 Stück Filterhalterung

    4 Edelstahlschrauben

    sowie einer CD mit Einbauanleitung und u. a. dem Hinweis, daß bei Verwendung im öffentlichen Straßenverkehr die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlischt.


    Gruß Jörg

  • Ah ok, danke für die Aufklärung.

    Und natürlich sind diese Kits nicht mehr zu bekommen und an eine Neuauflage ist auch nicht gedacht.

    Richtig?


    Danke und bis dahin

    Tom

    - Chrom bringt dich nicht nach Hause -
    TRX, SR, XT, GR, Z650B, R100/7, FTR1200S

  • Hallo Allerseits,


    ich greife das Thema aus (für mich) aktuellen Anlass auf.


    Ein Splitter, wie ich ihn hier gesehen habe, ragt beim Flachmann bis kurz vor den Schieber.

    Wenn zusätzlich das Adapterstück von 20mm verbaut wird, sollte doch auch der Splitter um diesen Betrag in der Länge wachsen, oder?


    Und macht es evt. Sinn, den Splitter vertikal in den Trichter zu bauen, damit dieser dieselbe Ausrichtung wie die Düsennadel hat, die beim vollends geöffneten Schieber als einziges im Weg steht?


    Grübel, grübel...

    Christoph

  • Moin Eugen,


    danke dir für die Info.

    Mir ist aber nicht klar, wie der Splitter die Funktion eines Registervergaser übernehmen kann...:/

    Alles, was ich bisher hier darüber lesen konnte, war die Funktion der Beruhigung der Luftströmung, was mich bei einem quer im Ansaugtrakt stehenden einfachen Blech eh schon wundert.


    Die Verlängerung um 20mm verbessert also das Drehmoment und der Splitter beruhigt die Ansaugluft.

    Hat jemand schon einmal die Leistung vorher/nachher auf der Rolle gemessen?

  • Ein Registervergaser besteht aus einem kleineren und größeren Querschnittsrohr. Das kleinere wird bei Teillast und geringerem Luftbedarf genutzt. Kleiner Querschnitt, um dennoch eine hohe Luftgeschwindigkeit zur Durchmischung der Kraftstoff-Moleküle und Zylinderfüllung zu erreichen.


    Einen ähnlichen Effekt erzielt der Splitter bei einem Schiebervergaser. Geteilter Querschnitt, auch hier wird die Luftmasse durch den reduzierten Querschnitt im Bereich des Splitters etwas beschleunigt. Der oben beschriebene Effekt stellt sich ein.


    Die Veränderung des Ansaugwegs hat einen anderen Hintergrund. Aufgrund Ventilöffnungszeiten entsteht ein getakteter Luftfluss, durch die Schnelligkeit entstehen Resonanzen wie Tonschwingungen.
    Lässt sich gut an einer Posaune beobachten. Kurzer Weg = hohe Töne, langer Weg = tiefe Töne. Anderes, extrem langsames Beispiel: du stehst am Strand knietief im Wasser und Wellen schieben sich rhythmisch an den Strand. Zwischen Wellenhoch und Wellentief ist ein Höhenunterschied. Ein Wellenberg übt eine deutlich höhere Kraft auf deine im Wasser stehenden Beine aus. Beim Motor wäre es günstig solch einen Wellenberg bei Öffnung der Ansaugventile direkt davor zu haben.

    Die Ansaugwegverlängerung verschiebt die Resonanz in Richtung tiefere Schwingungen. Es kann eine bessere Füllung im unteren/mittleren Drehzahlbreich erreicht werden.

    Kehrseite der Medaille; in oberen Drehzahlbereichen verschlechterte Füllung, Leistungsverlust möglich.


    Ideal wären demnach variable, drehzahlgeregelte Ansauglängen.


    In der Praxis für die im normalen Straßeneinsatz genutzte TRX zu vernachlässigen.

    Bei meiner konnte ich mit den oben beschriebenen Maßnahmen deutlich verbesserte Fahrbarkeit erreichen.

    So kam der Stein ins rollen....

  • Hi ryna,


    super beschrieben, 1000 Dank dafür, damit kann ich was anfangen! [THUMBS UP SIGN]


    Bleibt für mich noch die Frage nach der Bedüsung des TDMR.

    Diese müßte dann dennoch die gleiche sein, ob mit hoher oder geringer Luftgeschwindigkeit,

    der Venturieffekt stellt sich doch eh "von selbst" ein, oder?


    Gibt es Erfahrungswerte mit der Grundbedüsung und Schwimmerstand des TDMRs?

    Wenn es abweichende Empfehlungen gibt kann ich mir viel Schrauberei und Umbedüserei sparen.


    Ich habe (noch) den Serienmotor verbaut, und werde den offenen LuFi-Kasten verbauen.


    Danke und VG

  • Genau, das Thema offener Lufika sollte man sich durchaus mal genauer vor Augen führen...

    Aber da hat Ryna ja das Thema Schwingungslehre hervorragend illustriert.


    Ich habe mich vor kurzem mit einer TRX auf dem Prüfstand befassen müssen und es kam einfach kein

    gescheites Ergebnis heraus,, bis mir Irgend wann ein für meine Begriffe doch sehr wüst bearbeiteter

    Lufika auffiel....

    Nachdem ich dann einfach mal Tankschaum in den Ansaugbereich des Kastens gegeben hatte war das Ergebnis gut.