Posts by bogu

    Hab die Vergaser im Winter nochmals komplett zerlegt und US-gereinigt da es immer wieder mal vorkam das sie beim Gaswegnehmen leicht geknallt hat, gestern 30km Probe gefahren und das Problem ist nun definitiv weg, läuft wieder perfekt.


    Fazit: Auch wenn man alles frei durchblasen kann und keinerlei Ablagerungen erkennbar sind, Ultraschallbad bringt auch verborgenen Dreck zum Lösen, Ihr glaubt nicht wie die Reinigungsbrühe danach aussah =O

    Gefällt mir, Felgen/Gabel/Schwinge sind ja eindeutig RSV1000R Typenreihe ME, wenn ich das so sehe überlege ich mir doch glatt ob ich meine schlachten und die Fahrwerksteile in die TRX bauen soll :lachtot:

    Bevor ich es vergesse: Sämtliche Dichtungen und O-Ringe beim Vergaser waren spröde, rissig oder defekt :kotz:


    KM Stand 33.000, immer in der Garage und gepflegt, habe andere Mopeten wo deutlich älter sind und diese Probleme nicht kennen ....

    Neuer Zwischenstand:


    Vergaser war undicht, Schwimmerkammerdichtung und Überlauf ...


    Komplette Dichtsatz samt Düsen, Nadel ... etc. verbaut, nun ist endlich Ruhe und KEIN Furzen mehr :thumbup:


    Habe nun auch den Fehler gefunden, beim rechten Vergaser war die Luftschraube ja gut 4 Umdrehungen raus (vermutlich weil der ab Werk defekte Benzinpumpenmembran werksseitig oder beim 1. Service korrigiert wurde, ab dem 3. Lebensjahr hatte nur noch ich die Finger an meiner Hübschen 8o) auch bei 2 1/4 wars noch nicht richtig gut. Nun beim kompletten Zerlegen hat ein Viertel vom O-Ring der Schraube gefehlt :S ...., das fehlende Teil lag ganz innen bei der Spitze der Einstellschraube, kann eigentlich nur ein Montagefehler sein :confused:

    Neue originale kaufen oder eine Chinakopie um knapp 15,-- , wie lange die funktioniert kann ich dir nicht sagen, hat auch den faden Beigeschmack das diese ein wenig Falschluft in den Ansaugstutzen lässt.

    Autom. Benzinhahn und Benzinpumpe kontrollieren, wenn dort die Membranen defekt sind zieht es dir den Benzin direkt über die Unterdruckschläuche in den Ansaugkanal. Hast du Ölvermehrung, richt das Öl nach Benzin?


    Falls Du mal in der Nähe vom Bodensee bist melde Dich bei mir, stinkiger Käse (da stinkt das ganze Haus :yes: ), gutes bayrisches Bier und bester österr. Schnaps und Likör kriegst Du bei mir gerne :sauf:, zur Not habe ich auch eine Schraubzwinge für die Nase :lol:

    Nachdem ich die seeligen gut 10 Jahre alten Z6 entsorgt habe wurden es Pirelli Angel GT, vorne 120/70, hinten 160/60


    Mir passen sie ganz gut, neutral bis zur Kante und endlich wieder vernünftiger Grip wobei im Neuzustand wahrscheinlich jeder Reifen um vieles besser ist wie der abgenudelte Z6 :yes:

    Unbedingt Benzinhahn und Pumpe kontrollieren, wenn dort ein Membran defekt ist dann zieht es Dir Benzin über die Unterdruckschläuche direkt in den Ansaugkanal, meine ist gleich alt und ähnlicher Kilometerstand, beides war bei mir der Fall.


    Kontrolle Benzinhahn ist einfach, Unterdruckschlauch blindieren (am besten direkt beim Anschluss Zylinderkopf), Benzinhahn auf PRI und probefahren. Bei der Pumpe gehts recht ähnlich, Unterdruckschlauch blindieren, Tank komplett füllen, Benzinschlauch direkt vom Hahn zum Vergaser, probefahren.


    Unter Vollast läuft sie normal ?



    Gruss Guntram

    Aktueller Zwischenstand:
    - Benzinpumpe gegen eine neue originale getauscht, der Chinakracher hatte eine Belüftungsbohrung (<1mm) auf der Membranseite wo der rechte Zylinder minimal Falschluft ziehen konnte
    - Leerlaufregulierschraube auf den originalen Wert eingestellt
    - Sicherheitshalber die Ansauggummis gegen neue Kedo Teile getauscht (originale kosten bei uns etwas über 90,-- per Stk. :irre3: )


    Nun läuft sie unterhalb 3000 unter Last wieder rund, auch im Schiebebetrieb, einzig wenn mann Gasstösse macht furzt sie ab und zu wenn man den Gasgriff schliesst und die Drehzahl fällt, mit dem kann ich aber leben, im Standgas ist das furzen weg.


    Längere Probefahrt steht noch an aber ich hoffe es wird besser und nicht schlechter.



    Gruss Guntram

    So nun habe ich den Vergaser zerlegt, gereinigt und durchgeblasen, dieses mal auch die Leerlaufdüsen, vorher hatte ich nur die Start und Hauptdüse gereinigt :headbash: .
    Es ist nun besser aber noch nicht perfekt, folgende Sachen sind mir aufgefallen:
    - beim rechten Vergaser war im unteren Bereich vom Schiebermembran schwarzer Dreck was mich wundert da ich vor nicht allzuviel Kilometer den Membran gewechselt habe und dort alles sauber gemacht habe
    - die Leerlaufschraube war links 2 1/4 und rechts 4 Umdrehungen offen


    Da wie schon vorher beschrieben die Benzinpumpenmembran eine minimale Perforation hatte und somit der rechte Zylinder immer über den Unterdruckschlauch Benzin abbekommen hatte (minimal da der Benzinverbrauch normal war) vermute ich ein wenig das sie nun durch das fehlende Benzin und die zu stark geöffnete rechte Leerlaufschraube rechts unten rum zu mager läuft.


    Werde mir wohl einen passenden Schraubendreher besorgen und rechts die Leerlaufschraube mal im eingebauten Zustand einstellen.

    Quote from Papagei

    Das ding am vergaser greift aber nur bis 3.000 umdrehungen ein. Stecks ab und probiers mal ohne. Zweitens, leg einen direkt schlauch (evtl. Externen Behälter ) zum vergaser. Oder gas geben, was tust denn auch da unten im tiefen drehzahlbereich.


    Ab und zu muss ich stehen bleiben und danach wieder anfahren, weiters wohne ich in den Alpen und da gibt es erstaunlicherweise Kurven die so eng sind das ich im 1. Gang sogar die Kupplung schleifen lassen muss :d: und dann stört mich dieses Verhalten ein wenig :yes:


    @ Merry: Ansaugstutzen sind dicht, keinerlei Drehzahländerung wenn ich aussen mit Bremsenreinger ansprühe, optisch sind keinerlei Risse zu erkennen, sie hat auch ein sehr sauberes und konstantes Standgas nur das Auspuffpatschen stört

    Ich hab nur den Membran der Chinapumpe in die originale eingebaut, da unter Volllast und Autobahn keine Probleme auftreten ist die Förderleistung und der Kugelhahnquerschnitt garantiert gross genug. Leerlaufgemischbohrungen wäre eine Möglichkeit, Leerlaufdüsen selber (75er) sind sauber und offen.


    Werde mal diese Tankfüllung mit dem restlichen Vergaserreiniger leerfahren und danach ggf. den Vergaser durchblasen/reinigen.


    Gruss Guntram

    Hallo zusammen



    Ich bin mit meinem Latein am Ende, gebt mir bitte eine Eingebung aber zuerst der Reihe nach:
    - zuerst hat es mir die Vergasermembranen aufgelöst, ausgetauscht und Möre lief wie gewohnt
    - danach hat es mir den Zylinder mit Benzin gefüllt, Benzinhahnreparatursatz und einen zusätzlichen Kugelhahn eingebaut, gut wars
    - da der Ölstand komischerweise minimal gestiegen statt gesunken ist weiter gesucht, minimale Perforation im Benzinpumpenmembran gefunden, neue Benzinpumpe eingebaut (Chinateil) , Ölstand wieder wie gewohnt aber jetzt kommt es: ab genau diesem Zeitpunkt furzt sie im Standgas aus beiden Töpfen und läuft unter Last bis 2500U/min etwas unrund und nicht mit gewohnter Leistung, ab 3000 ist alles wie gewohnt.


    Folgendes habe ich bereits kontrolliert und gemacht:
    - Vergaserreiniger reingekippt, brachte nichts
    - Vergaserdüsen ausgebaut und ausgeblasen, keine Verbesserung
    - Bremsenreinigertest bei Vergasergummis, keine Falschluft
    - Unterdruckschläuche Benzinhahn und Pumpe blindiert damit sie dort keine Falschluft zieht, wieder kein Erfolg
    - wenns am Morgen kalt ist und ich mit minimal gezogenem Choke fahre hat sie kein Auspuffpatschen und der Motor läuft immer rund auch unter Last unterhalb von 3000


    Und nun erschlagt mich bitte mit Ratschlägen


    PS: TRX ist wieder angemeldet und wird jetzt wieder öfters bewegt, meine RSV1000R muss ich leider aufgeben da es meine Halswirbelsäule C6-7 nicht verträgt ::-(:



    Gruss Guntram

    Hallo zusammen


    Melde mich mal wieder mit neuen Erfahrungen:
    Habe im November festgestellt das auch die Benzinpumpe defekt ist, der Membran hatte zwei minimal Beschädigungen so das der rechte Zylinder ein wenig zu fett gelaufen ist. Da mir die originale Benzinpumpe zu teuer war habe ich einen Versuch gestartet und eine 10,--€ Pumpe aus China bestellt welche nach 1,5 Monaten auch angekommen ist. Die Pumpe hat die gleichen Abmessungen wie die Originale nur das das der Anschluss für die Druckleitung doppelt vorhanden ist und einer davon leicht verdreht zum Original ist. Ich habe kurzerhand einfach den neuen Deckel samt Membran auf die alte Pumpe geschraubt und gut war's. Erste Probefahrt war positiv, Vollgaspartie steht noch an, werde dann wieder berichten.


    PS: Benzinhahn ist trotz Reparatursatz und penibler Reinigung nicht 100% dicht, der demontierte Schlauch zum Vergaser war nach 2 Monaten immer noch feucht und ein kleiner Fleck war unter dem Moped auf dem Gussasphalt, zum Glück habe ich noch einen Kugelhahn vor dem Vergaser eingebaut damit bei längerer Stand Zeit nichts passieren kann.


    Gruss Guntram

    Vor 3 Jahren meine TRX einem Kollegen geliehen, dieser hat im Allgäu vermutlich E10 getankt (gibt es bei uns praktisch nirgends), Möfi dann relativ lange nicht mehr gefahren, danach lief sie nur noch im Standgas weil es die Schiebermembrane aufgelöst hat ::-(:


    Ich tanke diesen Dreck garantiert nicht mehr, egal ob es eine Freigabe gibt oder nicht.