Posts by Tangomann

    Wie ich oben das vorletzte Bild seh, stell ich mir gerade vor, wie Huby irgendwann (vermtl. war's ein Sonntagvormittag und und er halbschwer verkatert) mal im Nottulner Tagblatt auf den Seiten mit Urlaubstips und Ferienhausanzeigen über den Halbsatz

    "...mit dem Rucksack in landschaftlich reizvoller Gegend unterwegs sein..." gestolpert ist. Danach schlurfte er (immer noch verkatert) in seine Werkstatt, um da mal zumindest ein bisschen aufzuräumen oder zu fegen (mehr war an dem Tag, in seinem Zustand echt nicht drin).

    Aber der in der Zeitung aufgeschnappte Satz kreiselte dabei immer noch durch seine, weiterhin von mittelschwerem Druck geplagte Rübe.

    Und da zu Fuß gehen in seiner Gedankenwelt einfach nicht vorkommt oder zumindest keinen wirklichen Stellenwert besitzt, er stattdessen aber die Werkstattluft atmete, reifte ab diesem Moment in seinem Hirn der (später von vielen kopierte) Begriff "MOTORRADwandern" .


    :cower:


    Grüße

    Ralf

    topcase? Anlehnen? Armlehnen? Füße hochlagern? Dosenhalter mit lederfransen? Wlan?

    Vorsichtig, fängt klein an, aber endet mit bmw.

    und beim Einen oder Anderen mit Bugspoiler oder Öl- und Stoßdämpfermarken-Aufklebern.


    Grüße in's Glashaus [WINKING FACE]

    Ralf

    Ah Leute, jetzt stellt euch aber mal nicht blöd an.

    Unter der Rubrik "Suche" schreibt er

    "Suche........" und was und warum er sucht und das er sich "...auf nette Angebote 150 km um Warendorf" freut.

    Viel klarer geht's doch eigentlich nicht.


    Evtl. sucht er einfach nur ein paar Teile, ohne Bindung an's Forum anzustreben.

    Wäre doch auch völlig ok und da braucht es aus meiner Sicht dann auch keine umfangreiche Vorstellung.


    Ich habe so den Eindruck, daß letzte Zeit besonders häufig, schnell / voreilig und nichts bringend darüber rumgemeckert und -genölt wird, was andere alles "falsch" machen.


    Grüße

    Ralf

    ...Der einzige der mit adminrechten unterwegs ist, bin übrigens ich...

    Wenn mir jetzt noch jemand auf die Sprünge helfen würde, wie es zusammen geht, das Kennie der Admin TRX850.DE ist, aber fpg der Einzige mit Adminrechten ist, wäre das sehr hilfreich. Ich blick da nämlich noch immer nicht durch. Und McLeod meinte doch neulich auch, dass er eigentlich Administrator sei. Alles ein wenig wirr hier.

    Genauso isses. Sattelstütze / Heckkonsole baut man so, dass sie in sich stabil / steif genug ist und befestigt sie so am Motorrad / Hauptrahmen, dass sie vertikal und horizontal möglichst biegesteif dran hängt. Die Steifigkeiten des eigentlichen Motorrades ergeben sich aus Schwinge, zweiteiligem Hauptrahmen, Verbund zwischen Rahmen und Motor, Steuerkopf und Gabel.

    Das Zusammenwirken von Heck und Hauptrahmen ist in etwa so wie ein Gepäckträger am Fahrrad oder ein Balkon am Haus.

    "Die Kuh wackelt mit dem Schwanz und nicht umgekehrt."

    Hi Matze,


    schwer schick der goldige Rahmen!

    Die hintere Zusatzstrebe macht statisch Sinn (ob sie notwendig ist, sprich ob sie was spürbar gebracht hat, wirst du selber am besten wissen).

    Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die beiden vorderen Zusatzrohre quasi keine Last kriegen.


    Grüße

    Ralf

    Papagei, du schreibst einen Scheiß zusammen, dass es bald auf keine Kuhhaut mehr passt.

    Es ist z.B. kompletter Stuss, dass die einzelnen Stahlstreben des Gitterrahmens nur auf Zug beansprucht würden. Wäre dem so, könnte man den Gitterrahmen komplett aus miteinander verknoteten Stahlseilen bauen.

    Bei deinem wilden Torsionsmodell fehlt unter anderem das komplette Rahmenteil aus Alu und ist damit hinfällig. Dass, bei abgesägtem Heck, die Kräfte komplett in die Aluanschlußknoten am Zylinderkopf gehen, ist völlig hirnrissig.

    Um mal deinen Schwimmer-Vergleich aufzugreifen, halte ich dich mittlerweile für eine lahme Ente, die laut schnattert (und es nicht schnallt, dass unter ihr im Wasser womöglich ein paar Welse schwimmen, die mal schnapp machen, wenn ihnen danach ist).

    Mojo,


    falls das Nummerieren beim Tüv nicht klappen sollte:

    Die nur noch schwachen Zeichen werden etwas besser lesbar, wenn du in dem Bereich die Oberfläche in eine Richtung leicht bürstest oder mit Schmirgel eine feine, gerichtete Struktur schleifst oder mit Politurscheibe und -paste auf totalen Hochglanz polierst.

    Ggfs. kriegt man's auch mit dem Bunsenbrenner und Anlassfarben etwas besser sichtbar.

    Muss man ausprobieren, ob's reicht.

    Beim Lackieren dann abkleben und nachher mit klarem 2-K-Harz versiegeln.