Posts by awi900

    Ja jetzt wird da langsam ein Schuh raus😉

    Eugen und ich haben das Schleifen und Einschleifen mit TDM900 Ventilen gemacht und das ohne Problem.

    Ich schätze mal das dann die „weichen“ TRX Ventile Nitriert sind und die wesentlich verschleißfesteren TDM900 Ventile eben nicht mehr. Ich kann mir auch nicht vorstellen das im Werkstatthandbuch so elementare Sachen falsch sind.
    Wenn einer ein Original TRX Handbuch hat wäre es mal interessant zu sehen was da zu Thema Ventilbearbeitung steht.

    Moin

    Das habe ich schon zwei mal so gemacht. Und beim letzen Mal vor ca. 12 Jahren als ich meine auf den TDM 900 Motor umgebaut hab, da habe ich die Sitze im TRX Kopf nachgefräst die Führungen neu eingepresst und die gebrauchten Ventile aus dem TDM 900 Kopf geschliffen und nachher zu den Sitzen eingeschliffenes wie ich das vor fast 40 Jahren gelernt habe. Wenn die Ventile jetzt wirklich nur Nitriert gewesen währen hätte ich mit Sicherheit Probleme bekommen denn besonders an den AV habe ich schon ein paar Hundertstel weggenommen. Aber der Motor hat mittlerweile über 50000 KM so gelaufen und das Ventilspiel ist ( kontrolliert letzten Winter) nahezu unverändert an Max wie ich es eingestellt habe.

    Im Handbuch der XT 1200 was

    ja noch fast Druckfrisch ist seht übrigens exakt die gleiche Vorgehensweise mit schleifen und einschleifen.

    Das Bearbeitungsverbot wird sich wahrscheinlich auf den R1 Motor beziehen aber nicht auf unseren Traktorantrieb😉

    Moin

    Da muss ich leider widersprechen, denn im original Yamaha Werkstatthandbuch der TDM 900 steht ganz klar und deutlich

    wenn Ventile, Zylinderkopf oder Führungen erneuert werden müssen die Ventile eingeschliffen werden.

    Wenn Pittings oder Verschleiß auf dem Ventil im Sitzbereich ist darf der Ventilteller sogar geschliffen werden allerdings nur bis zu einer Tellerstärke von min 0,8 mm.

    Moin

    Wenn da wirklich kein Ventilspiel mehr da ist, erst mal einstellen und probieren! Ich habe zwar noch nicht erlebt das an allen Ventilen kein Spiel mehr ist ..... na ja.

    Wenn das aber wirklich so oder ähnlich ist kann das aber zu den Startproblemen im kalten Zustand passen denn wenn der Motor warm ist, ist wegen der unterschiedlichen Wärmeausdehnung von Kopf (Alu) und Ventil (Stahl) wieder etwas Ventilspiel vorhanden und der Motor läuft.

    Das hatte ich vor langer Zeit mal aber nur auf einem Zylinder und nur ein EV hatte kein Spiel mehr.

    was Christoph hier schreibt spiegelt genau meine Erfahrungen wieder. Meines Erachtens nach ging es mit ESD ohne Nummern besser, das mag aber auch Einbildung wegen der Lautstärke sein. Mab wäre durchaus mal interessant zum probieren, genauso wie die Akra. Leider fehlt mir dazu der Gelddrucker Zuhause...

    Outet sich noch jemand als Opfer des Leistungsverlustes oder war ich der einzige BOS Fahrer mit dem Problem?

    Mit dem Leistungsverlust liegt du schon richtig.

    Habe die BOS damals zeitgleich mit den Flachschiebern angebaut und deshalb erst nichts gemerkt.

    Erst als ich die Originaltüten wieder drangeschraubt hab ist mir aufgefallen das die damit wesentlich besser geht.

    Ich schätze mal das die BOS ohne Leistungskrümmer 5 Pferdchen vernichten.

    Jetzt sind seit über 10 Jahren die Seriendämpfer wieder dran und die BOS sind verkauft.

    Die einzige legale Nachrüstanlage die keine Leistung kostet ist die AKRA 2 in 1, die wird aber fast mit Gold aufgewogen;).

    Moin

    Wenn die Scheiben von beiden Seiten gleich aussehen ist es egal wie rum sie eingebaut werden. Denn auf der einen Seite wird das Öl über die Schäge rausgedrückt und auf der anderen Seite über die Schräge etwas stärker in der Kupplung gehalten (etwas schwierig zu beschreiben aber stell dir das auch mal von der Rückseite der Reibscheibe vor), aber bei den Drehzahlen die eine Kupplung im Motorrad macht ist die Zentrifugalkraft so hoch das das Öl egal wie rum die Nuten sind rausgeschleudert wird.

    Moin

    Eintragung war kein Problem, AU war auch noch nie ein Problem.

    Das Auspuffpatschen mit den BOS Tüten war schon sehr laut, mit den Originaldämpfern ist es nur ganz leicht zu hören, auf jeden Fall leiser als bei der XT1200.

    Wenn man keinen Spaß am Ventilspiel einstellen hat sind die AV der TDM eine gute Investition.

    Die Nockenwellen passen nicht!

    Da ist der Nutenkranz des Nockenwellen Sensors im Weg wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.

    Außerdem haben die TDM Nocken etwas weniger Hub

    Moin

    Bis jetzt haben nur Leute geantwortet die sich auskennen!

    Das Thema ist schon mehrfach durchgekaut worden aber noch mal kurz zusammengefasst:

    -Pleuel von der TDM900 brauchst du weil der Kolbenbolzen dicker ist.

    -Kopfdichtung von der TDM900 und Fußdichtung von der TDM900

    - Im Motorblock der TRX muss ein wenig weggeschliffen werden (Dremel)

    Quote from Batman


    [THUMBS UP SIGN]
    ...nur der RN 18 Motor ( Schwarz ) mit TRX Kopf sieht auch scheiße aus .
    Wie hast du das mit dem Ritzel gelöst und Original Schwinge oder Ypsen ?
    Meine Meinung !


    Serienschwinge mit modifiziertem (ausgedrehtem) CBR900 Ritzel vorne und Distanzplatte zwischen Kettenrad und Träger hinten, aber mit zweireihigem Kugellager im Kettenradträger weil Kettenrad Versatz zum Lager hat.

    Hallo
    Die beste Lösung ist der 900cm3 Motor mit TRX Kopf, aber da ist es auch noch eine menge Bastelei.
    Von dem TRX Motor müssen einige Sachen an den TDM Motor umgebaut werden, Ölwanne, Polrad, Limadeckel, und der Öltank, denn das Blechding von der TDM sieht scheiße aus, dafür braucht man aber ein Adapterblech weil sonst am Motor eine Bohrung offen ist.
    Das nächste ist, das das Ritzel ca. 20mm weiter außen ist, also Ritzel so weit wie möglich nach innen und den Rest am Kettenrad nach außen.
    Ich hoffe ich habe alles soweit erwähnt (ich hab die Aktion vor über 10 Jahren gemacht )

    Hallo
    Verkleidung ab (Schrauben seitlich neben Kühler und die Muttern vorne am Scheinwerfer).
    Dann kommst du an die Halteschrauben der Tachoeinheit von unten ran. Die Birnen sind von hinten zugänglich.

    Das ist alles nur ein Glaubenskrieg. Technisch spricht nichts dagegen (der Unterschied zwischen normalen Super und E10 ist max. nur 3%, meistens kommt aus beiden Zapfhähnen eh die gleiche Suppe), ob Biokraftstoff ökologisch überhaupt Sinn macht ist eine ganz andere Sache.
    Meines Wissens gab es E10 2008 noch gar nicht, so weit ich weiß ist E10 erst 2011 eingeführt worden.