Posts by Merry

    Quote from Merry


    Kann ich ausm Stegreif nicht sagen, müsst ich nach der Rechnung suchen... Mindestens ein Jahr - wenn nicht acht... ;)


    Hab nachgeschaut: seit Juli 2006

    FEZE : Ob bei Übermaßkolben neue Buchsen benötigt werden, weiß man erst, wenn man die alten anständig hat vermessen lassen. Und wozu Kanäle machen? Frank will kein Tuning.
    Natürlich gehört der Kopf gesäubert, die Sitze nachgefräst und die Dichtfläche geplant.


    Batman : Meld Dich mal bei http://www.scheuerlein.de und frage Frank (!), den Werkstattmeister. Wahrscheinlich rät er Dir, Zylinder, Kolben und den kompletten Kopf zuzuschicken. Er vermisst das und meldet sich bei Dir.
    Beruf Dich ruhig auf mich, allerdings kennt der mich unter "Merry" nicht. Aber die blaue 900er TRX, die er auf dem Prüfstand hatte, sowie meinen XT-Kopf kennt er...

    Quote from Kennie

    Wie lange hast du deine Flachies schon drin?


    Kann ich ausm Stegreif nicht sagen, müsst ich nach der Rechnung suchen... Mindestens ein Jahr - wenn nicht acht... ;)

    Quote from Kennie

    dass die Schwimmernadelventile nicht mehr zuverlässig schließen wenn die TRX z.B. nur hinten aufgebockt ist.


    Das kann ich so nicht bestätigen.
    Meine TRX steht seit ca 7 Jahren, wenn sie nicht gefahren wird, hinten aufgebockt in der Garage. Ein XTZ750-Benzinhahn, der so gut wie nie geschlossen ist und mit leerem Tank stell ich sie auch grundsätzlich nicht ab.
    Ich hatte noch nie Benzin im Öl. Aber vielleicht hatte ich bisher nur Glück?

    Moin.
    So, wie vorgegeben: 2,5/2,9 aufm PiRo3. Allerdings wird meine TRX unter 15°C auch nicht bewegt.
    Bei den Temperaturen wie zur Zeit wird übrigens ein Sportreifen (den man auf der TRX im öffentlichen Straßenverkehr auch nicht braucht) überhaupt nicht mehr warm. So deutlich reduzierter Druck, um das Temperaturfenster über die Walkbewegung zu erreichen, halte ich nicht nur für gefährlich sondern auch für kompletten Schwachsinn.


    :irre:

    Schön übersichtlich, Kennie!


    Übrigens ist ein Leistungszuwachs (bzw. eher -rückwachs...) auch mess- und spürbar, wenn man einem ausgelutschten Motor einfach die nächste Übergröße spendiert. Ohne Hokuspokus, Voodoo oder unnötig hohen finanziellen Einsatz.

    Wenns schon ne Hubraumvergrößerung sein muss, nimm lieber ne 900er Zylinderbank und passende Kolben. Dann ist das Thema Ölverbrauch auch endgültig keins mehr.
    Flachis müssen nicht. Wenn aber die Möhre ansonsten technisch einwandfrei ist und die Kohle raus muss, können die schon sein...

    Moin!


    Im alten Forum gabs da mal was, ich meine mich zu erinnern, dass man dafür den Dichtsatz von einer anderen Yamaha verwenden kann. Es wird sich in Kürze sicherlich ein Bescheidwisser dazu melden. Eine komplette Pumpe wirst Du aber nicht brauchen, orakel ich mal...

    Ich hab mich bewusst für die Abnahme an der Steigleitung entschieden, weil ich dann ablesen kann, wie warm das Öl ist, das in den Kopf fließt. Die Temperatur, die das Öl nach Verlassen des Kopfes oder sonstwo hat, find ich persönlich nicht aussagekräftig genug, wenns um die Beurteilung der Belastbarkeit der empfindlichen NW-Lagerstellen geht.


    Chandler : Viel Spaß beim Basteln!!

    Exakte Werte kann ich da leider nicht nennen, Hannes. Ich hab da keine Studienreihe erstellt... ;)
    Es sind so etwa 5°C, um die es an der Steigleitung wärmer anzeigt. Aber mit zweierlei Instrumenten is das eh net so aussagekräftig.

    Das Bild zeigt die alte Zeichnung für den Öldruckschalter von Marc, die ich um zwei optionale Maße für meinen Öltemperatursensor (Zahlen in Klammern) ergänzt habe und mir ein passendes Gewinde einschneiden hab lassen.


    Dies kann hier als Vorlage für die Bastelarbeiten anderer dienen, ich setze Marcs Einverständnis voraus, da er die Zeichnung bereits im alten Forum hochgeladen hatte.
    Die 10.2er Bohrung für die (dann benötige Doppel-)Hohlschraube an der Steigleitung passt. Natürlich gehören da Alu-Dichtringe an jede Fläche. Bitte macht Euch aber selbst mit den Einschraublängen Eurer Sensoren und den Gewindegrößen vertraut. Ich kann für nix hier ne Garantie oder Gewährleistung übernehmen und nur die Zuverlässigkeit und Funktionstüchtigkeit an meinem Mopped anführen.


    Chandler : Wenn Du den Sensorträger in der ursprünglichen Version nutzen willst, ist er innen kürzer als meiner. Prüfe bitte vorher genau, ob sich dann der Sensor Deiner Wahl auch weit genug eindrehen lässt!


    Ach, und: Bei den letzten "Neue-Kolben-Einfahr"-Kilometern 2003 mit meiner XT hab ich den Eisengaul von Rachau in Österreich die weite Strecke heim größtenteils auf der Bahn geprügelt, weil ich in der Gruppe bleiben wollte. Da waren über längere Zeit 130°C und mehr angelegen - und das im oberen Rahmenrohr gemessen... Im Kopf dürftens gut 150°C gewesen sein. Selbst das hat das Öl locker ausgehalten.

    Quote from Chandler

    Oder wie komme ich an einen Punkt an dem es wärmer ist, wer weiß Rat?


    Moin Chandler,


    guck mal:



    Ich greife die Öltemperatur für die Cockpitanzeige direkt an der Steigleitung ab. Damit hab ich eher den Wert, der die NoWe schmiert als mit dem Wannenabgriff. Der Adapter ist im Grunde der, der damals für die Öldrucksensorgeschichte genommen wurde, hab den lediglich von der Sacklochlänge auf meinen Sensor anpassen lassen.


    Bei Bedarf hab ich Zeichnungen, einfach melden!


    Das funktioniert einwandfrei! Allerdings steigt im Ampelstau dank der Zylinderabwärme der Wert auch ein wenig an...

    Das moderne Öl kann die 120°C lockerst ab, wie Rapunzel schrub, kanns auch höher gehen.


    Ich würd vorschlagen:
    Mach Dir keinen Kopf (Oh, ein Wortspiel...) sondern einfach ne eeetwas längere Übersetzung drauf. Mitter Sechserbox ziehter doch so oder so wie Hölle...