Öldruck

  • :):):)

    Hallo ihr beiden

    Ihr seid so ein bißchen wie engelchen und Teufelchen auf der Schulter

    Alles was ihr schreibt geht auch in meinen Kopf rum

    Fakt ist im Sumpf lag nix an Späne nur die beiden Zähne

    Naja und Papier ||||

    Er lief tadellos

    Also was kann passieren beim anschmeißen

    Wahrscheinlich nix denn wenn die Nockenwelle fest sitzt hätte es alle Zähne kostet

    Wenn ich nicht laufen lasse und repariere 1000 € +? Fur rep.

    Laufen lassen 1000€ +? Für Neues moped bei totalschaden

    No risk no fun

  • Hoffentlich kommt dir gerade keiner entgegen, wenn es dir den Motor beim bergab-scharf-in-die-Kurve-2-Gänge-runterschalten zerbröselt.

    Wär schlimm, wenn du noch jemanden mitnimmst.

  • Wenn man so darüber nachdenken würde dürfte man überhaupt nicht fahren

    Jeden Motor kann es zu jeder Zeit zerbröseln oder machst du vor jeder Tour Inventur ob alle Zähne an ihrer Stelle sind

    Himmelfahrt in aller Ruhe mal vorsichtig nee lütte runde drehen

  • Der entscheidende Unterschied ist, du willst es wissentlich tun und ich kenne meine Zahnräder, den Zustand der Lager und auch den Rest von meinem Hobel.

    Zum Thema "dürfte": So ganz offiziell darfst du übrigens mit deiner Kiste in ihrem jetzigen Zustand und weil du darauf aufmerksam gemacht wurdest, nicht fahren. Das Stichworte heißen "Sorgfaltspflicht" und "Grobe Fahrlässigkeit".


    Ist jetzt zugegebenerweise von mir sehr hoch gehängt, aber wenn du jetzt so tust, als beträfe das jedes Moped bzw. seinen Fahrer, ist das Quatsch.


    Im Kern war das Problem niemals, ob im Tank Öl ist.

    Vielleicht hast du Glück, mach was du willst.

  • Tango

    Zu deinem Rechtlichen Einwand:

    Es gibt soviele Beispiele wo trotz Mangel in der Verkehrssicherheit die Weiterfahrt NICHT untersagt wurde......

    Von Bremsversagen über brechende Endantriebe bis zu Schwingenbrüche war da alles dabei....durch die Bank!

    Aber waren ja NUR Mängel ab Werk die über Rückrufe abgehandelt wurden......

  • ralf


    Lasset einfach, Berge haben die da oben nicht und Nebenluft wird auch gezogen.


    Meinen Ersatzmotor mach ich schon mal bereit:d: zum Versand.

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool:

  • Hallo Jason,


    das was ich da zum "Rechtlichen" geschrieben habe, muss man nicht so ganz wichtig nehmen. Das war bloß weil du meintest, man dürfe dann eigentlich mit keinem Moped fahren, da die ja allesamt plötzlich verrecken können.


    Aber, schau dir wenigstens mal eben noch die Lagergassen der Nockenwellen an.


    Das ist doch in 2 bis 3 Stunden erledigt.

    Da oben ist nunmal zu wenig Öl angekommen (aus der Kontrollöffnung kam ja kein Öl). Die Lagergassen, speziell die linken Lager der Einlassnockenwelle sind bei dem Motor seeehr empfindlich.

    Zwischen intakt und völlig fest gibt's jede Menge Zwischenzustände. Wenn die Lager nur etwas geklemmt haben und dadurch etwas beschädigt sind, kann man die wieder aufarbeiten. Wenn sie ihre ersten Macken weghaben, du das aber nicht behebst, verknaddeln die immer mehr, bis dann auf einmal nichts mehr geht und die Welle so stark im fressenden Lager gebremst wird, dass die Steuerkette überspringt oder deinem stark geschwächten Antriebsritzel den Gnadenschuss gibt. Wenn das passiert, küssen sich gerne noch schnell und innig Ventile und Kolben (was auch den Pleueln nicht unbedingt gut tut).


    Das soll's jetzt aber auch fast gewesen sein von mir.


    Eine Frage hätte ich noch:

    Sind die beiden abgebrochenen Zähne direkte Nachbarn gewesen?

    Je weiter auseinander die Zahnlücken liegen, desto eher kann's gut gehen.

    Mit einer Antihoppingkupplung würdest du dein angeschlagenes Zahnrad deutlich entlasten.