Tdmr Beschleunigerpumpe

  • Tangomann, ist die Leistungsdelle auch beim Fahren auf der Straße zu spüren?
    Auf dem Prüfstand wird gerne digital der Gasgriff aufgezogen, dadurch zeigt sich bei Flachschiebern gerne die im Diagramm gezeigten Delle. Beim schnellen Aufreißen kommt es zum unausgewogenen Verhältnis von Kraftstoff-/ Luftmenge in der zusammengebrochenen Luftsäule.

    Beim Membrangeregelten (Gleichdruck)vergaser öffnet beim schlagartigen Öffnen der Drosselklappe der Gasschieber behäbiger.

    Aussagekräftiger werden Flachschieber-Prüfstandstests, wenn bei Leistungsfahrt das Gas langsamer aufgezogen wird. Da sollte die Intelligenz eines per Mebran gehobenen Gasschiebers die Hand des Testfahrers übernehmen.

    Sofern der Effekt auch beim normalen beschleunigen auftritt, könntest du am Regelgestänge des TDMR (Gewindeversteller) der Beschleunigerpumpe die Länge verändern.


    61D222FE-7954-46B4-B05E-E487CD28F59D.jpeg


    Die TM/HS-Vergaser haben andere Einstellmöglichkeiten der Beschleunigerpumpe. Erkennbar an einen dünnen aus dem oberen Deckel überstehenden Gewindestifts.

    Hier gut beschrieben: https://www.shovel-head.com/tech/vergaser/hs40_4.htm

  • Hallo Ryna,


    das merke und sehe ich auch beim Fahren auf der Straße. Den Prüfstandslauf bin ich selber gefahren.

    Das Pumpengestänge von deinem Foto wäre genau die Lösung, das ist aber von den Ducatis (b14) und Topham hat das leider nicht als Ersatzteil. Das Gestänge an meinem Vergaser hat keine Verstellmöglichkeit.

    Den Endanschlag des Kunststoffhebelhebels hab ich bereits auf Ultimo.

    Ich werde jetzt entweder die Kolbenstange kürzen oder das Pumpengestänge in seiner Länge verstellbar machen.

  • Vor dem Kürzen des Kolbens erst mal das Gestänge modifizieren. Zum Testen/Ermitteln der Länge kann ich dir einen Versteller ähnlich Foto aus meinem Ersatzteillager leihen.

    Bis KA-Nordweststadt wär‘s ja nicht weit. ;)

  • Danke für's Angebot.

    Ich bau mir ein verstellbares Gestänge, welches man zum Verstellen nicht erst aushängen muss. Soweit ich in Erfahrung gebracht hab, ist bei der Mikuni-(Ducati)-Verstellung blöderweise bloß eine lange rechts-Mutter und keine rechts-links-Spannmutter verbaut.

  • Post by Ingo Ebbert ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • So, heute mal Rückmeldung, habe ein bisschen rumgefummelt und ausprobiert.

    Der nette Herr Lohmeier (Tophams Techniker) hatte mich nochmal angemailt und bot mir an, aus einem neuen, kompletten Ducati-TDMR das verstellbare Gestänge rauszunehmen und mir zu verkaufen, wen ich möchte. Mochte ich.

    Mit dem Ding kann man aber das Pumpvolumen der Beschleunigerpumpe nicht verändern, nur den "Zeitpunkt".

    Verlängert man das Gestänge, beginnt der Einspritzvorgang / die Kolbenbewegung später / bei einer größeren Gasgriffstellung. Gut so. Der Kolbendruckstoss endet aber auch entsprechend später. Der Kolbenhub / die Zusatzspritmenge pro Hub wird also nicht weniger (solang man nicht bereits bei 2/3- Gasgriffstellung bereits wieder aufhört mit dem Beschleunigen. Das Gestänge verlängern ist aber trotzdem ganz gut, weil man zum einen dadurch bei kleineren Gasgriffänderungen aus "tieferen" Stellungen noch nichts einspritzt und zum anderen, weil die fixe Zusatzspritmenge bei höheren Drehzahlen das Gemisch nicht so heftig anfettet.

    Um die Einspritzmenge zu verringern muss man den Kolbenhub begrenzen.

    Dazu wird durch Eindrehen der Anschlagschraube die Kolbenbewegung früher (also bei kleinerer Gasgriffstellung) gestoppt / beendet. Trotz auf Anschlag eingedrehter Schraube war mir ja die Spritzmenge zu groß. Man könnte eine längere Schraube nehmen, um die Spritzmenge zu reduzieren. Wollte ich aber nicht, da dann das Schraubenende in einem deutlich spitzen Winkel auf die Anschlagfläche des Kunststoffhebels trifft.

    Ich hab die andere Möglichkeit die Spritzmenge zu verringern gewählt, nämlich die Kolbenstange zu kürzen.

    Dadurch startet die Kolbenbewegung später, das Ende der Bewegung wird aber nicht verändert. Somit macht der Kolben weniger Weg, die eingespritzte Spritzmenge ist entsprechend geringer.


    Der Rest ist Ausprobieren.

    Aktueller Stand:

    Das verstellbare Gestänge habe ich etwa 2,2 mm länger als Originalgestänge eingestellt. Die Kolbenstange habe ich mittlerweile um 2,3 mm gekürzt.

    Es ist im Ergebnis schon nicht schlecht, ich werde aber noch weiter kürzen.


    Zum Verstellen des Gestänges muss man es leider aushaken, da es nur eine Rechtsgewindelangmutter und leider keine "links-rechts-Verstellung" ist.

    Um die Kolbenstange zum Kürzen raus zu nehmen, muss man den mit einem Nutring auf der Welle gesicherten Kunstoffhebel runter nehmen. Dann kann man die Kolbenstange einfach rausziehen.

    Gummibalk und Stangenführung können drin bleiben, der Kolben sowieso.


    Anbei noch 3 Bildchen:


    IMG_20200508_163049.jpg


    IMG_20200502_135341.jpg


    IMG_20200502_135139.jpg


    Grüße

    Ralf

  • Tango das zeigt mal wieder dein wahres Gesicht.

    Mehr kann man dazu nicht mehr sagen.


    Das war übrigens eine Frage zum Thema und nichts anderes.

    Das waren eben meine Erfahrungen mit der Beschleunigerpumpe.

  • Hi Eddy,


    besten Dank für den wirklich brauchbaren Tip / Link.

    Ich hatte mich nach so dünnen Spannschlößchen schon halb blöd gesucht, erfolglos.

    Ich brauche das jetzt zwar nicht mehr unbedingt, hab mir aber trotzdem gerade die 3 mm-Ausgabe bestellt.


    Grüße

    Ralf