Zahnrad für Steuerkette auf Kurbelwelle

  • Hallo,


    Habe gestern bei meiner TRX einen Schaden an der Kurbelwelle festgestellt. Das Zahnrad welches die Steuerkette antreibt ist nicht mehr vorhanden.

    Kann mir jemand sagen ob dies ein bekanntes Problem ist.


    Gruß aus Koblenz

  • Joo dem is leider so,

    ganz oben rechts is eine Lupe abgebildet,dat is die Suchmaschine.

    Gib da ein Suchbegriff ein,in deinem Fall z.B halt " Steuerkette..... ",dann werden dir bereits vorhandenen oder gleiche Themen auf gelistet.


    Achso Gruß aus der Stadt ca. 20 km Rhein abwärts,die mit den großen Türen im Deich

    DLzG Andreas / Andi
    mit " i " o. " y ",dat is wurscht

    Meine Blaue

    Ei,dann fahr schon vorbei,aber steh mir bitte in den " nächsten Kurven " nicht im Weg,
    oder anders gesagt " jagen macht noch mehr Spaß ".

  • Hallo John


    Ja, das ist leider wohl des öfteren ein Schaden der schon mal vorkommt.

    Allerdings tritt der Schaden meines Wissens nach eigentlich nur auf, wenn beim Nockenwellen Einbau nach dem Ventile

    einstellen nicht sorgfältig genug vorgegangen wird.

    Da kommt es schon mal vor, das die NW fest geht und die Kurbelwelle am Zahnrad für deren Antrieb kariös wird.


    Sowas sollte aber reparabel sein.

  • Oha Huby!!

    Mit bangen und Angst das über Zrad KW gelesen!

    Wenn ich meiner Ventile richtig Eingestellt hab.....Glück Auf!:thumbup:

    Sonnst muss ich auch zu dir...............will aber nicht.....ist mir zu Weit[WINKING FACE]

    LG

    b

    „Ful wys is he that kan himselve knowe“

    G.Chaucer AD 1343-1400


  • Brychan,


    du bist doch Handwerker, hast Gefühl in den Flossen, Verständnis für Werkstoffe und Kräfte und tust und machst (vermutlich) schon immer. Du gehörst nicht zur Risikogruppe.


    Grüße

  • Hm, habe das Motorrad jetzt 3 Jahre und bin ca. 8-9T km gefahren. In der Zeit ist an der Nockenwelle nicht geschraubt worden.

  • Die Einlasswelle frisst unter gewissen Umständen gern mal fest. Der Zahnausfall muss dir ja irgendwie aufgefallen sein bevor du es optisch angeschaut hast.


    Wie sieht denn die Lagergasse inkl. Lagerböcke der Einlassnockenwelle aus?

    ... Die Signatur ist noch Baustelle ....

  • Passiert auch schonmal wenn das Triebwerk dank undichtem Sprithahn mit Treibstoff geflutet wurde.....und dann immer weiter Orgeln.......

    So nen festen Motor sollte ich auch mal retten........das leere Gehäuse steht bei mir im Keller!

  • Brychan,


    du bist doch Handwerker, hast Gefühl in den Flossen, Verständnis für Werkstoffe und Kräfte und tust und machst (vermutlich) schon immer. Du gehörst nicht zur Risikogruppe.


    Grüße

    Danke aber ne paar Fragen noch:-

    so was dauert,der abbau von Zahnrad, oder?

    Es muss doch bemerkbar sein?

    ich stelle mir vor, Schlappe Kette = Fehlzündung oder?

    Und das die Kiste Gerausche macht?

    b

    „Ful wys is he that kan himselve knowe“

    G.Chaucer AD 1343-1400


  • Hallo Brychan,


    wenn Nocken- und Kurbelwelle nicht mehr synchron laufen, geht's ratzfatz. Dann ist aber auch sofort noch einiges anderes im Arsch.


    Einen schleichenden Verschleiß an dem Zahnrad, ohne dass dort die Steuerkette überspringt, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, gaaanz vielleicht noch durch eine falsch gespannte Steuerkette.


    Das Wichtigste beim Einbau der (geölten) Nockenwelle ist die Lagerdeckelverschraubung dachte durchzuführen. Ich nehme erstmal gar keinen Schlüssel, sondern dreh die Schrauben mit Nuß und Fingern ein bis die Bunde richtig anliegen. Dabei wechsel ich ein paar Mal die Schraubstelle. Erst danach nehm ich die Drehmo-Ratsche.

    Die aber auch in zwei Durchläufen, erstmal alle Schrauben bis kurz vor 10 Nm und im letzten Gang dann bei allen eine letzte, kleine, bei allen Schrauben nahezu identische Winkeldrehung auf die 10 Nm.

    Ganz wichtig: Bei dem ganzen Schraubenanziehen die Nockenwelle ständig etwas hin und her drehen. Dann merkt man sofort, ob was anfängt zu klemmen. Wenn du die Welle vorher sehr stark eingeölt hast, beim Schrauben langsam machen, damit sich das Überschussöl aus den Lagerstellen seitlich rausdrückt.

    Die Schrauben vom Kettenschutzblech ziehe ich mit an. Wenn dann alle Schrauben angezogen sind, nehm ich die Schutzblechschrauben wieder raus, um die Kette aufzulegen.

  • OK Tango

    dann hab ich richtig gemacht (letztes Jahr). Hab allerdings eher 11Nm als 10Nm wie auch im Buch steht.


    Einen schleichenden Verschleiß an dem Zahnrad, ohne dass dort die Steuerkette überspringt, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, gaaanz vielleicht noch durch eine falsch gespannte Steuerkette.


    So was will ich nicht haben[WINKING FACE]

    b

    „Ful wys is he that kan himselve knowe“

    G.Chaucer AD 1343-1400