Was halten die gelehrten E- Männchen denn davon?

  • Moin Brychan,


    jetzt haste deinen Beitrag ja schon gelöscht. Egal. Klar, eine LiFePo ist kein Muss für Alle und es muss sich natürlich auch nicht jeder mit der Technik, die dahinter steckt, beschäftigen, geschweige denn damit auskennen.

    Die Bleiakkus funktionieren selbstverständlich immer noch (wobei viele der heutigen Bleibatterien schlechter sind, wie die, die man vor 20 oder 30 Jahren kaufen konnte - zumindest hab ich den Eindruck, dass ettliche von den aktuellen nicht mehr so lange halten, was aber auch eine Preisfrage ist).

    LiFe-Akkus sind aber besser, weil sie deutlich leichter sind, länger leben und weniger Selbstentladung aufweisen.

    Mittlerweile kann man sie problemlos und recht preiswert als fertige Batterien kaufen, das Laden mit Lichtmaschine/Regler ist völlig unproblematisch.

    Das mit dem einfach fertig kaufen, einbauen und glücklich sein, war aber nicht schon immer so.

    Vor gut 10 Jahren erreichten die Lithium-Ionenakkus mit dem aufgekommenen Lithiumferritphosphattyp (LiFePo4) brauchbare Kennwerte und Eigenschaften, die sie als Starterbatterien nutzbar erschienen ließen. Man musste sie sich aber selber zusammenbauen. Die damit machbare riesige Gewichtsersparnis war der Hammer für diejenigen, die ihre Karren gerne leichter machten (Überleg mal wie viel GFK oder ABS du durch CFK für 3 bis 6 Kilo Ersparnis ersetzen müsstest und was das kostet. Selbst eingesparte Auspuffkilos sind teurer als die eingesparten Batteriekilos). Bei den Mopedfahrern kannte man sich damals aber noch nicht wirklich mit diesen neuen Batterien aus. Also war selber-schlau-machen angeraten (Dazu gehörte sogar das Durchführen von Messreihen mit verschieden großen und verschieden stark herunter gekühlten Akkus mit selbst überlegten Belastungszyklen auf einer sogenannten Lastsenke. Gut, wenn man einen "Akku-Papst" aus der Modellfliegerszene kennt.)


    Ich hätte hier von mir aus dieses ganze Batteriethema überhaupt nicht auf's Tapet gebracht, aber Feze hatte was dazu gefragt und dann kamen einige WischiWaschi-Antworten oder Kappes.



    Grüße

    Ralf

  • Hi Ralf

    du schreibst,"Das mit dem einfach fertig kaufen, einbauen und glücklich sein, ist aber noch nicht immer so."

    Genau das hat meiner Sohnemann auch gesagt.

    Nix für ungut : ich halt mir raus mit WischiWaschi[THUMBS UP SIGN]

    Lg

    b

    „Ful wys is he that kan himselve knowe“

    G.Chaucer AD 1343-1400


  • Schau mal auf das erste der Akku-Fotos.

    Da sind "Lastmodule" verbaut, die bewirken, dass jede Einzelzelle beim Laden während der Fahrt max. 3,55 Volt abkriegt. Damit hatte man zum einen einen Überladeschutz und zum anderen ein permanentes Balancieren.

    Die hab ich aber nur anfangs verbaut, bei späteren Akkus nicht mehr.

    Was ist im350? Du meinst ja sicherlich nicht sowas:

    https://www.ricoh.de/produkte/…ktionssysteme/im-350.html