Verkokungen Alltagsmotor vs. Rennmotor

  • moin,

    ...die sitzringe dürfen selbstverständlich gefräst werden. In den werkstattmitteilungen von yamaha wurde schon in den 90'ern vom einschleifen der ventile für eine stattliche anzahl von modellen abgeraten. U.a. für xtz, trx und tdm. Schon die fz und fzr waren betroffen. Ob man mittlerweile abstand vom nitrieren genommen hat, kann ich nicht beurteilen. Evt. ist es seit ein paar jahren wieder möglich, einzuschleifen.


    Wenn du sicher gehen willst, lass dir ventile anfertigen. dann hast du die materialfrage im griff. bei den kosten, die mittlerweile durch eine originalbestückung entstehen, kann sich das lohnen.

    für die ganz schnellen könnten dann nimonic-ventile auslassseitig der bringer sein ... tolles material... ein zylinderkopf für meinen sr-renner habe ich mit solch einem ventil ausgerüstet.... allerdings noch nie gefahren ;-) ... der is nur in der vitrine schnell... die aktiven köpfe laufen mit 9,30€ citroen-ventilen von trw ....


    der fpg

  • Ja jetzt wird da langsam ein Schuh raus😉

    Eugen und ich haben das Schleifen und Einschleifen mit TDM900 Ventilen gemacht und das ohne Problem.

    Ich schätze mal das dann die „weichen“ TRX Ventile Nitriert sind und die wesentlich verschleißfesteren TDM900 Ventile eben nicht mehr. Ich kann mir auch nicht vorstellen das im Werkstatthandbuch so elementare Sachen falsch sind.
    Wenn einer ein Original TRX Handbuch hat wäre es mal interessant zu sehen was da zu Thema Ventilbearbeitung steht.

    Wenn schon vier Zylinder dann verteilt auf zwei Motorräder!