Drehrichtung genutete Kupplungsscheiben

  • Hallo,

    Regenzeit ist Schrauberzeit…

    Ich nehm grade die Kupplung meiner kleinen 2-Zylinder (305 ccm) auseinander. Deren Kupplungsscheiben sind - wie üblich - genutet, allerdings sind die Nuten spiralförmig angebracht. Das bedeutet, dass die Einbaulage und damit die Drehrichtung Auswirkungen haben. Dabei können die Nuten einerseits das Motoröl, wie ein Gebläserad, nach außen schleudern. Das passiert auch bei den nicht spiralförmigen TRX-Nuten. Bei umgekehrter Drehrichtung wird das Öl quasi nach innen geschleudert und verbleibt wohl weitaus stärker auf den Reibscheiben.

    Ist es überhaupt von Bedeutung, wie rum man einbaut? Gibt’s Regeln oder Erfahrungen dazu?

    Gruß

    SRadi

  • Da die Kupplung von innen versorgt wird, sollte das Öl denke ich nach außen.

    Auch der besseren Kühlung wegen!

    Ist aber nur meine Einstellung!

    Weiß nicht ob es da Vorgaben gibt.

    Un immer schö obbe bleibe :stumm:


    Gruß Matze

  • Gute Frage Sradi!

    Bin gespannt wie das so ist.................

    ich wäre bei Matze seine Meinung...........aber Wissen??

    b

  • die kupplung dreht sich für gewöhnlich rückwärts. Kreiselkrafte. Die nuten sind zum auswaschen da.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Moin

    Wenn die Scheiben von beiden Seiten gleich aussehen ist es egal wie rum sie eingebaut werden. Denn auf der einen Seite wird das Öl über die Schäge rausgedrückt und auf der anderen Seite über die Schräge etwas stärker in der Kupplung gehalten (etwas schwierig zu beschreiben aber stell dir das auch mal von der Rückseite der Reibscheibe vor), aber bei den Drehzahlen die eine Kupplung im Motorrad macht ist die Zentrifugalkraft so hoch das das Öl egal wie rum die Nuten sind rausgeschleudert wird.

    Wenn schon vier Zylinder dann verteilt auf zwei Motorräder!