Dynojet Probs


  • Hallo


    Am Bild bin ich mit der TRX eines Freundes zu sehen. BJ 96 mit etwas über 25000 km, letzte Woche gekauft.

    Schöner Zustand, Nur der verbaute Dynojet Kit macht Zicken. Vermutlich zu fett eingestellt, wegen kurz schwarzer Rauch beim starten und wegen später Gasannahme.

    Im oberen Drehzahlbereich läuft sie super.

    Gasgemischschrauben ( wie viel umdrehungen beim Dynojet Kit)? Düsennadeln falsch positioniert? Dynojet raus schmeißen? Oder hat jemand sonst einen Tip?


    Vielen Dank. Gruß, Leon

  • Servus!


    Meine mich zu erinnern, dass früher öfter über Reibverschleiß geschrieben wurde. Die oberflächenrauhen Nadeln rubbeln die Nadeldüsen auf.


    Melde Dich doch mal bei Meister Huby hier im Forum, der hat die üblichen Verdächtigen in Sachen Vergaserverschleiß meist auf Lager.

    Düsennadeln und Nadeldüsen sind der Klassiker. Chokekolben seit einiger Zeit auch ein Thema, weil der Kunststoff im jahrzehntelangen Benzinbad auch irgendwann dahinschmilzt.

    Diese sechs Brocken ausgetauscht, synchronisiert, den Luftfilter gereinigt, ggf. mal die Kerzen mit Dr. Bests Messingversion überarbeitet - dann sollte das Kätzchen wieder schnurren ohne bedenkliche Gerüche zu verbreiten. Bei 25' sollte das Ventilspiel auch mal überprüft und eingestellt werden.

    Gruß, Merry


    Kann Spuren von Senf enthalten.



  • Moin

    Das meiste hat Merry schon geschrieben.....Leerlaufgemischschrauben 2-2,5 Umdr. raus

    sollte bei intaktem Vergaser laufen!

    Schiebernadel sollte aus Alu sein,wenn aus Edelstahl dann Tauschen mit Düsenstöcke!

  • Genau, die Dynojet Nadeln sind aus Edelstahl durch das Zelebrieren werden die Messingnadeldüsen oval dadurch das Rauchen u. Gestinke. Am besten originale Düsennadeln u. Nadeldüsen. Bekommst Du für geringere Kohle bei Top Ham, als beim Yamse Händler. Habe den Kit 3.

    Stufe mit K&N Pilzen u. BOS gefahren. Hatte auf dem Leistungsprüfstand 92,5 PS. Habe aber dann auf original zurück gebaut zu teuer die ganze Nr.! Jetzt ist es besser !

  • Danke


    Da weiß ich in welcher Reihenfolge ich suchen muss.


    Zuerst Standgas ( ist eh etwas zu hoch) und Gemischschraube checken, Wenns das nicht ist dann Chokekolben. Wenns das auch nicht ist, bleib mir das Vergaser Öffnen nicht erspart. Was man so hört, scheint ein Rückbau auf original das Sinnvollste zu sein.


    Wie Teste ich einen Chkekolben Verschleiß? Wenn sie bei korrekter Standgaseinstellung, warmen Motor und Chokolben ganz drin, im Standgas wegen zu viel Sprit absaufen möchte, oder?


    LG, Leon

  • Habe den Kit 3.

    Stufe mit K&N Pilzen u. BOS gefahren. Hatte auf dem Leistungsprüfstand 92,5 PS. Habe aber dann auf original zurück gebaut zu teuer die ganze Nr.! Jetzt ist es besser !

    Wieso teuer? Verbrauch zu hoch?

    Verschleiß zu hoch?

  • Hi.


    Hab schon vor einiger Zeit als erste Maßnahme mal den Vergaser synchronisiert. War ziemlich ungleich. Ich weiß , erst nach Ventilkontrolle (kommt dann jetzt)...Läuft aber schon viel besser...


    Gruß. L.

  • Hi


    Hab jetzt den Vergaser ausgebaut und mir angeschaut. Bis auf Chokekolben alles gut. Einer ist abgenutzt der andere grenzwertig.

    Also beide neu besorgen..!

    Hab noch einen Vergaser rumliegen. Überlege mir Düsennadel und Nadeldüse von diesem zu nehmen.

    Ist die Original Nadeldüse mit der vom Dynojet gleich? Weil sonst passt es abstimmungstechnisch mit dem Rest vom Dynojet der verbaut ist ja nicht mehr ...


    Gruß, L.

  • Für manche ist das wohl das falsche Motorrad!

    In ein alt Eisen Geld rein zu stecken, ist immer unverhältnismäßig :d: ich glaube das die meisten hir aus anderen Gründen TRX fahren, ich übrigens auch!:applaus:

    Un immer schö obbe bleibe :stumm:


    Gruß Matze

  • Für manche ist das wohl das falsche Motorrad!

    In ein alt Eisen Geld rein zu stecken, ist immer unverhältnismäßig :d: ich glaube das die meisten hir aus anderen Gründen TRX fahren, ich übrigens auch!:applaus:

    :thumbdown:....


    Gut das ich nicht "manche" bin..!!

    Fahre nur Alteisen, aus Überzeugung.... und meinte eher, dass es unverhältnismäßig wäre, den eigentlich guten aktuellen Gaser gegen einen in Stand zu setzenden auszutauschen.

    Es ist schön und manchmal mühsam mit den alten Dingern. Aber ich glaube, dass selbst Du Dir dennoch keine unnötige Arbeit machst...Oder?

    Erst wenige Beiträge meinerseits in diesem Forum bedeutet nur, dass es die erste TRX ist und nicht, dass es das erste oder einzige Alteisen ist an dem ich Hand anlege....

  • ....find ich gut das du dich nicht angesprochen fühlst!

    Aber bei so vielen neuen......

    Die man alle nicht persönlich kennt. Weiß ja auch keiner was jeder so macht, und fährt schraubt!

    Un immer schö obbe bleibe :stumm:


    Gruß Matze

  • Leon - Wenn es hilft, hier eine Einbauanleitung zum Dynojet-Kit:

    http://www.dynojet.com/pdf/european/E4139.pdf


    Dass die Stahlnadeln für erhöhten Verschleiß an der Nadeldüse sorgen, wurde erwähnt.
    Alunadeln für die Umrüstung der Serienvergaser hatte ich bei Microsystems bezogen. Ob heute noch lieferbar, keine Ahnung.
    Mein Tipp - Nadeldüsen erneuern, schon leichte Aufreibungen machen das Abstimmen der Gaser zum Nervenärger. Günstig zu beziehen bei Topham oder Huby.

    Weitere Info, die Düsenbezeichnungen bei Dynojet sind nicht mit den von Mikuni 1:1 kompatibel, dh beispielsweise #140 Dyno und #140 Mikuni haben nicht gleiche Durchflussmenge.

    Vor vielen Jahren im UrUraltforum wurden Daten einer Messreihe eingestellt.
    Müsste ich noch im Archiv gespeichert haben, wenn gefunden poste ich das die nächsten Tage.


    Man muss nicht zwingend Dyno-Düsen verwenden, original Mikuni funktionieren hervorragend und dank der Vergleichbarkeit war ich damals schneller am gewünschten Ergebnis. Am Ende fand lediglich die schlankere Düsennadel (Alu) für besseres Ansprechverhalten im Teillastbereich Verwendung.

  • wow, du weißt das alles noch. Ich erinner mich nur an das entwederoder und dass wetterfuhliger war als meine narben. Letzendlich an den Kompromiss an den ich mich gewöhnt hab. Ich fuhr damals thunderace nadeln.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Zum Thema Vergaserbestückung, Düsen, Düsengrößen; tief aus dem Archiv.


    2010 in USA gefunden:

    Width------Keihin # -- DynoJets # -- Mikuni #


    0,0540---- 140--------- 130--------- 121,9

    0,0550---- 142,5------- 132--------- 123,8

    0,0560---- 145--------- 134--------- 125,6

    0,0570---- 147,5------- 136--------- 127,5

    0,0580---- 150--------- 138--------- 129,4

    0,0590---- 152,5------- 140--------- 131,3

    0,0600---- 155--------- 142--------- 133,1

    0,0610---- 157,5------- 144--------- 135,0

    0,0620---- 160--------- 146--------- 136,9

    0,0630---- 162,5------- 148--------- 138,8

    0,0640---- 165--------- 150--------- 140,6

    0,0650---- 167,5------- 152--------- 142,5

    0,0660---- 170--------- 154--------- 144,4

    0,0670---- 172,5------- 156--------- 146,3

    0,0680---- 175--------- 158--------- 148,1

    0,0690---- 177,5------- 160--------- 150,0

    0,0700---- 180--------- 162--------- 151,9

    0,0710---- 182,5------- 164--------- 153,8

    0,0720---- 185--------- 166--------- 155,6

    0,0730---- 187,5------- 168--------- 157,5

    0,0740---- 190--------- 170--------- 159,4

    0,0750---- 192,5------- 172--------- 161,3

    0,0760---- 195--------- 174--------- 163,1

    0,0770---- 197,5------- 176--------- 165,0

    0,0780---- 200--------- 178--------- 166,9

    0,0790---- 202,5------- 180--------- 168,8

    0,0800---- 205--------- 182--------- 170,6

    0,0810---- 207,5------- 184--------- 172,5

    0,0820---- 210--------- 186--------- 174,4

    0,0830---- 212,5------- 188--------- 176,3

    0,0840---- 215--------- 190--------- 178,1

    0,0850---- 217,5------- 192--------- 180,0

    0,0860---- 220--------- 194--------- 181,9


    __________________________________________________________________________________________

    Noch früher, Quelle racelinks.de, Nick "elm" (war der nicht auch im ganz alten TRX-Forum?)


    Nach den ganzen Diskussionen über Düsengrößen,Dynojet- und Dynoteckit hab ich mich (und wos) gefragt wo denn jetzt die Wahrheit mit der Düsengröße liegt. 144 Dynojet und sehr viel dünnere Nadel als orginal konnte ich mir nicht erklären (müsste viel zu fett sein). Ich hab dann mal paar Düsen auf Durchfluss gemessen:


    Mikuni 137,5 - 3,24 ml/s
    Dynojet 140 - 2,96 ml/s
    Dynojet 144 - 3,12 ml/s
    Dynojet 148 - 3,34 ml/s


    Damit liegt die 137,5 Mikuni Düse (wird beim Dynotec Update empfohlen) irgendwo zwischen 144´er und 148´ Dynojet womit die Vorschläge beider Kits zur Hauptdüse ziemlich identisch sind...
    Vielleicht kann jemand was damit anfangen (vor allem wenn er sich wundert wenn die 148´er Dynojet magerer ist als die Orginaldüse...)