Kupplungskleben bei kaltstart

  • liebe forumskollegen

    Bei meiner zweiten temporären trx klebt beim kaltstart die kupplung immer fest. Also bei gezogener kupplung und gang einlegen hupft sie etwas und geht aus. Nach ca. 5min. Warmlaufen gibts beim gang einlegen einen kurzen ruck und die kupplung löst sich.

    Sie hat das schon seit sie in meinem besitz ist. Frisches öl ist drinnen

    Die trx hat einen tdm 850 motor.

    Hätte das gerne beseitigt, wo würdet ihr anfangen ?

  • Es gab seinerzeit (Ende der Neunziger) von Yamaha nachträglich eine Optimierung am Kupplungskorb - da das gehäuft auftrat. Es wurden meines Wissens zusätzliche Bohrungen in den Kupplungskorb gesetzt oder vergrößert, damit das Öl im Ruhezustand besser abfließen kann und somit ein verkleben unterbinden soll. Hierzu gab es von Yamaha auch eine technische Zeichnung, dein Yamahahändler sollte so was noch besitzen.


    Viele Erfolg

    Mahmoud

  • ...und in der Zwischenzeit kannst Du die verklebten Kupplungsscheiben bereits vor dem Starten lösen, indem Du mit eingelegtem zweiten Gang und gezogenem Kupplungshebel das Motorrad ein kleines Stück schiebst. In welche Richtung ist dabei egal aber Du wirst einen sanften Widerstand spüren, der sich mit wenig Kraftaufwand lösen lässt. Einfach mal ausprobieren! ;)

    Gruß, Merry


    Kann Spuren von Senf enthalten.



  • Oke danke das mit den bohrungen klingt interessant, ich werd das probieren. Hat zufällig hier im forum jemand die zeichnungen, dann spar ich mir die suche bei den händlern. Das mit dem schieben hab ich bei mir schon versucht klappt leider nicht.

  • welches Öl ist jetzt drinnen? Raus damit und 20 w 40 teilsynthetisches einfüllen. Nimm ein günstiges, spar Dir markennamen.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Lasse immer den Motor laufen und schiebe dann das Mopped mit gezogenem Kupplungshebel rückwärts aus der Garage.Danach lässt sich der 1. Gang butterweich einlegen.:d:

    Gruß vom Böllertisch

    Hacky

  • den kupplungsarm beim zambauen wieder einzufadeln geht entweder auf anhieb oder frisst deine nerven. Letzen freitag hatte ich bei meiner yz zwecks neugierde die kupplung offen und scheiben vermessen, 500er papier abgezogen Öl naturlich gewechselt und es ist wie vorher, nur besser.

    Wahrscheinlich ists mit dem dünneren Öl eh schon alles gut.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Du kannst mal folgendes probieren:

    Kupplung ziehen, Gang einlegen, und dann erst Anlassen (ggfs. mit Fuss auf der Bremse).


    Grüße

    Tangomann


    PS

    Bei einem 20 W 40 noname Öl find ich nur das W gut.

  • das einzige was sich in den vergangenen 20 jahren beim 2takt Öl getan hat ist weniger rauch und duft. Und bei den 4taktern sind die handelsüblichen teueren marken so mies wie die billigsten geworden. Öl über 20 euro per ltr braucht die trx nicht, und richtig gutes Öl ist verschwendung bzw bekommst gar nicht im Handel. KTM rc16 macht mit drei verschiedenen Öl sorten wechsel bevor es überhaupt losgeht. Und unsereiner bekommt nichtmal einen tropfen von dem unbezahlbaren gold zu sehen. Alle teams tun das gesammelte altol verplomben und elf, petronal usw nimmt das so zurück. Bewegt sich irgendeiner in den Sphären?

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Manchmal gibt es auch Rattermarken im Kupplungskorb, so dass die Scheiben ein höheres Losbrechmoment haben. Vielleicht das einfach mal kontrollieren.

    (bei der TRX ist mir das allerdings noch nie untergekommen)

  • Servus Mojo3!


    Die zusätzlichen Bohrungen, die Mahmoud angesprochene hatte, sollten - wie ich mich erinnere - eben dieses "Kreischen", das aber überwiegend beim Anfahren mancher TRiXies auftritt, reduzieren oder gar eliminieren.


    Nur selten kreischende Grüße aus München!

    302-50950541-small.jpg


    Vier Zylinder nur gleichmäßig verteilt auf zwei TRiXies!