Welches Werkzeug für Gabelzerlegung

  • Tach Zusammen,

    nachdem ich Anfang des Jahres das Gabelöl gewechselt habe, was auch dringen nötig war, ist die Gabel nun leicht undicht geworden. Das war ja eigentlich auch zu erwarten...

    Nach Studium diverser Service Anleitungen und WHB's frage ich mich welches Werkzeug benötige ich, um die Gabel zu zerlegen und die Dichtringe zu wechseln?

    Und wer ausser Franz Racing hat noch ordentliche Ersatzteile für die Gabel?

    Weiter, macht es Sinn das original Schrägschulterlager gegen ein Kegelrollen Lager zu tauschen, wo ich dann einmal dabei bin;-)?

    Danke schon einmal vorab für Eure Hilfe.

  • Moin Michael

    SpeedyQ hat das Werkzeug schön beschrieben, eh ein sehr lesenswerter Artikel "TRX Reanimation" das gibt's auch Bilder zum Zitat.

    Ansonsten braucht's noch einen kleinen Schraubenzieher und ich habe mir einen Dichtringtreiber 41mm besorgt.

    Gleitbuchsen habe ich die originalen von Yamaha ( zb. von CSML oder KFM Motorräder) genommen. Bei den Dichtringen schwöre ich auf Ariete, gehen aber auch alle anderen.

    Gibt's natürlich auch alles beim Franz.

    zu den Lagern kann ich nix sagen ,aber da melden sich bestimmt noch andere zu Wort :)

    Grüße aus dem Taunus [THUMBS UP SIGN]


    Carsten

  • Hi Micha,

    wenn Du nur die SiRis ersetzen willst ohne die Gabel zu zerlegen:

    Holme raus, mit der Bremssattelaufnahme im Schraubstock einspannen, Staubkappe und Sicherungs-Ring raus. Dann 2 Reissnadeln o.Ä. ~150 Grad versetzt schräg in die Ringe treiben, am Alu-Rand abstützen und raushebeln.

    Säubern, Chrom prüfen, ggf. Pickel entfernen, Silikon-Öl/-Fett drauf und neuen Ring in den Sitz drücken, ggf. mit einem stumpfen Stab in den Sitz tickern. Sicherung drauf. Ich geh' mittlerweile hin und gebe eine ordentliche Ladung Silikon-Fett (Tip aus Crosserszene) bei und setze dann die Staubkappe auf.

    Ersetzt natürlich keine Gabel-Überholung, geht aber fix: ~1h.


    VG

    Siggi

  • Und mit der Methode versaut man sich (offt) die Chromschicht!

    Hab hier schon mehr als Eine Gabel gehabt die auf diese Art geschrottet wurde,

    zumindst wird Dichtringtausch dann zur Daueraufgabe!

  • Ich hab mir sowieso schon die Frage gestellt, wann man die Dichtiringe wechselt ohne die Gabel zu öffnen :confused:


    Soll heißen, steht ein Dichtringwechsel an, ist das Gabelöl höchstwahrscheinlich auch schon so alt, dass es besser mal gewechselt werden sollte. Von daher bin ich der Meinung, nur die Dichtringe wechseln, da spart man am falschen Ende. Besser, und weniger anfällig Defekte zu erzeugen, ist die Gabel dann gleich mal komplett zu warten.

    ... Die Signatur ist noch Baustelle ....

  • Danke für die Ratschläge und Hinweise. Ich baue mir nun erst einmal ein Werkzeug mit 27ziger Muttern :-) zum zerlegen und werde dann Teile nach Bedarf besorgen.

  • Du hast das Ganze bestimmt schon lange erledigt. Deine Anfrage ist ja schon etwas her.

    Bei mir steht jetzt auch eine Gabelrevision an. Im Zuge meiner Recherchen bin ich auf den Hinweis

    bei Hier unter "mehr lesen" gestossen: "Vor der Montage muss der Raum zwischen Dicht- und Staublippe mit Schmierfett gefüllt werden"

    Was hast Du letztendlich in Deinen Lenkkopf für ein Lager verbaut?

  • Huby

    Kannst Du die handelsüblichen Kegelrollenlager denn spielfrei einstellen?

    Wenn der Lagersitz nicht wirklich rund ist, was ja scheinbar öfter der Fall ist, wird der Lagerring des Kegelrollenlager beim Einsetzten doch auch "oval".

    Damit ist eine spielfreie Einstellung dann nicht mehr möglich.


    Ruvhanta

    Die Liste ist hilfreich.

  • Da fällt mir ein.....


    ich habe mir mal einen langen T gemacht um einfacher an die ganz unten zu kommen, ich weiß das geht auch mit dem Besenstiel.


    Diesen T habe ich irgend jemandem hier im Forum mal geliehen, wäre schön wenn ich den mal zurück erhalte.


    FEZE


    Und jetzt kommt mir nicht mit "Frauen, Mopeten und Werkzeuge verleiht man nicht!"

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool:

  • Moin

    Um Kegelrollenlager sauber zu montieren schleif ich die aussenringe 5-6 Hundertstel aussen ab,

    Mit Loctite Lager und Buchsenkleber sitzen die Fest!

    Macht der Emil Schwarz auch so........