TDM850 4tx 1999

  • Hallo bin hier gelandet nachdem ich mit eine 99iger TDM 850 zugelegt hab, da mir das TRX Forum eher zusagt Motor,Tuning usw. Meine TDM 850 hat 71000 kilometer oben 2 Besitz. Mache gerade die Gabel da ein Holm undicht ist.Ventile werd ich auch kontrollieren und original neue Dichtung nehmen liegt schon da.Was ist bei dem Motor anders als beim TRX Motor? Ventile....... Gruß Tenere1972[WINKING FACE]

    Hallo Frage wie groß ist der Aufwand,was brauche ich alles wenn ich den Zylinder mit Kolben "bekomme ich wahrscheinlich" von der 900 TDM für meine TDM850 4TX 1999 verwenden möchte.Gruß[THUMBS UP SIGN]

  • Hab mal gehört das die Ventile aus anderem material sind,und beim Vergaser soll auch etwas andes sein

    Hallo Frage wie groß ist der Aufwand,was brauche ich alles wenn ich den Zylinder mit Kolben "bekomme ich wahrscheinlich" von der 900 TDM für meine TDM850 4TX 1999 verwenden möchte.Gruß[THUMBS UP SIGN]

  • Bis 1998 waren die Vergaser gleich (Mikuni BDST 38). 1999 wurden in der 4tx etwas andere Vergaser (Mikuni BDSR 38) verbaut.

    Die TDM 3vd (also bis Bj 95) hatte weichere Einlassventile. Soweit ich weiß, hatten im Baujahr 96 4tx und TRX auch noch die weicheren Einlassventile und ab 97 wurden dann die härteren Einlassventile in die 4tx und die TRX verbaut.

    Solche Sachen kannst du ganz gut über den Teilekatalog heraussuchen:

    https://www.yamaha-original-teile.de/

  • vergaser 2 mm größer. Rahmenaufnahme element unterm block. schalthebel achse steht bei der trx weiter raus.

    Warum denn? Ganz zufallig hab ich einen 4tx motor und die untere Aufnahme.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • 4tx und Trixie haben die gleichen Nockenwellen.

    Die 3vd ohne bzw. mit 360 Grad Hubzapfenversatz hatte natürlich andere Nockenwellen als die beiden 270er 4tx und Trx.

  • 2 mm im Einlass. Erinnere mich die neu bestellten vergaser gummis aufweiten zu müssen, wahrscheinlich warens für eine tdm - daher.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • On offtopic for Feze:

    Alte, zusammengeschrumpelte Gummis kriegst du zwar mit Hitze kurzfristig wieder weich genug, um sie auf den Vergaser stülpen zu können, aber nach dem Abkühlen sind sie wieder hart (die wiedererlangte Weite bleibt aber eine Weile). Nachteil bleibt aber die Härte, denn die lässt die Schnorchel nicht mehr so gut auf den Vergaser halten.

    Mein Fazit: Wenn die hin sind, sindse hin und man beisst in den sauren Apfel des rotzfrechen Neupreises.


    Grüße

  • Tangomann

    So kenn ich es auch, bediene mich allerdings beim Gummiman meines Vertrauens.

    Solang sie keine Porosität aufweisen kann man auch ein Silikonbad probieren und sie stundenlang bekneten wenn man Laune hat.

    Ich dachte es gäb eine weitere Idee.

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool: