Karfreitags-Runde gedreht

  • Servus Hardy!


    Kleiner Tipp noch gegen´s "Arschbrennen": Ich trage für längere Strecken immer die guten, gepolsterten Radlerhosen, das bringt mir wirklich was. Ich habe auch festgestellt, daß es auf kurvenreichen Strecken erheblich später erst schmerzt, wohl, weil man doch ständig leicht die Sitzposition verändert. Die "Stand-Ups" kenne ich natürlich auch. Es hilft, also, warum nicht?!


    Die regelmäßigen Pausen darfst du natürlich auch nicht unterschätzen, auch um die Konzentration aufrecht zu erhalten, da hast du völlig recht. Ich denke, deine Planung sieht schon ganz vernünftig aus. Steigern kann man sich immer noch, das kommt mit der Zeit.

  • Kleiner Nachtrag:


    Ich bin am 25.04.2019 mit meinem Bruder einer Einladung meines Cousins in Schwandorf / Oberpfalz gefolgt.

    Er zeigte uns seine Lieblingsrunde durch die Heimat und wir kamen bis nach Arnbruck, bis wir uns wieder nach

    Westen wanden.

    Für meinen Geschmack war die Streckenwahl ein bisschen zu Speed-orientiert, aber er bewegt ja auch eine

    quirlige MT 09. Trotzdem blieben unsere Westen "blitzfrei", meine TDX wurde nicht abgehängt und Spaß

    hat es uns allen gemacht.;)

    Am Ende des Tages standen auf dem Tacho 492 km mehr und unterwegs hatten wir einige wundervolle Blicke auf

    die zart sprießende Pflanzenwelt.


    Gruß Eugen

  • Hey Lemmi,

    spaßig: das mit der Radlerhose hatte ich mir auch schon überlegt. Zieh ich bei der Tour unter. Obwohl das immer bisschen was von Inkontinenzfeeling hat ... aber den härtesten Arsch scheint ja wohl Brummer zu haben. Fast einen halben Tausender an einem Tag auf der Trix - Hut ab :respect:


    Komme übrigens grad vom Sicherheitstraining. War der einzige ohne ABS, aber dafür der einzige mit qualmendem Hinterreifen. Heilige Scheiße, was für ein Unterschied:schockiert:

  • ...der härtesten Hunde sind in meinen Augen immer noch JO und Roman ( der ist von Süddeutschland nach Nordfriesland zum Treffen gekommen) und JO einmal andersrum [THUMBS UP SIGN]...denen gehört die Krone der längsten Tagestour :d:

  • ... waas??? Naja, Verrückte halt. Lass mich erst mal im Herbst bis Stiege kommen, und nächstes Jahr peile ich die Strecke in die alte Heimat an und schau mal, was die ganzen Biggeköppe um Hacky & Co so machen. Freu mich drauf. Schönes WE!

  • Die Tour nach Owschlag war noch nicht mal meine längste Tagesetappe!


    Vor ein paar Jahren (müßte 2012 gewesen sein) startete ich morgens um 5.30 Uhr zuhause in Mainburg. Zunächst ging´s in die Nähe von Salzburg zu meinem damaligen Arbeitgeber zum Kaffeetrinken. Danach über Umwege zum Großglockner, von Osttirol dann über den Felbertauern wieder zurück und anschließend über den Paß Thurn nach Tirol. Zum Drüberstreuen gab´s dann noch ein paar Schleifen im Grenzgebiet Tirol - Bayern, bevor ich dann wieder nach Hause rauschte. Die ganze Tour fand ausschließlich auf Landstraßen statt, war auch so nicht geplant. Einfach mal treiben lassen!


    Am Ende standen knapp 1100 km mehr auf der Uhr und es war 22.30Uhr in stockfinsterer Nacht. Allerdings muß ich zugeben, daß ich danach jeden Knochen und alle vorhandenen Muskeln spüren durfte, ich hatte tagelang keine rechte Lust mehr, auf´s Motorrad zu steigen. Zur Nachahmung würde ich´s nicht empfehlen!


    Aber, wie schon gesagt, genußvoller ist wohl etwas weniger.

  • Wenn ich die letze Beiträge lese, komme ich vor wie ein absolut "Warmduscher-Weichei"! Früher mit 600Km am Tag dachte ich wäre gut...heut zu Tag fahre ich max 400, lieber 350..

    Da war was mit die enge Radelhosen.....Ja, bin ich auch so früher gefahren bis ich ein paar lockere Kurzhose mit Gel Einsatz (Rad-tour-Hosen) hatte. Die hab ich über den Lederhosen getragen...das war richtig gut bequem.....ist doch wurst wie es ausschaut!

    Viel Spass ihr "Geledertehornhautärsche":cooler:

    b

  • Na, nun mal nicht übertreiben, sowas sind auch bei mir Extremtouren, keine Frage! Aber manchmal lasse ich mich eben zu solchen Aktionen hinreißen, denn über´s Jahr gesehen, komme ich leider viel zu wenig zum Fahren. Wenn ich dann mal Zeit habe, geb´ ich´s mir dann manchmal so richtig :headbash:!


    Zugegeben, ich habe auch immer noch den verrückten (und völlig sinnfreien, ich weiß!) Plan, irgendwann mal die "Iron-Butt-Challenge" zu fahren. Schon mal davon gehört? Erste Stufe ist, 1.600 km in 24 Stunden zu fahren, dann gibt´s noch Steigerungen. Ich bezweifle aber, daß die TRX dafür das richtige Moped ist. Da muß man sich danach sicher von der Maschine heben lassen :lachtot:!! Und ob´s wirklich Spaß macht??


    @Hacky: Ja, da hast du natürlich nicht ganz unrecht, nur das Verkehrsmittel ist halt ein anderes [WINKING FACE]!


    Jetzt aber wieder zurück zum Thema, Freunde!