Diskussion zu: Rutschende Kupplung TDM900

  • ...seid dem Umbau auf 900 TDM Motor hab ich auch immer probleme mit rutschender Kupplung ...krieg das nicht wirklich in Griff ...mache ich sie zu lose kriege ich bei kalten Motor den Neutral nicht rein , mache ich den Zug stämmer rutsch sie durch ...hab schon an der Kupplung alles getauscht .

    Huby gab mir mal nen Tip ich solle den Zug mal tauschen ...werde ich bei Zeiten auch noch mal testen ..

    achso , macht sie mit original Vergaser wie auch mit Flachis

    Gruß Frank

  • Den Zug schmieren will ich auch nochmal, ich habe bei Verharzungen gute Erfahrungen mit Sprühöl 88 von Koch Chemie gemacht[THUMBS UP SIGN]

    Aber ich habe kein Kupplungsrutschen, weiß aber nicht welche Kupplung der Vorbesitzet zum Austausch genommen hat:(

  • Ach so, ich stelle die Kupplung bei warmen Motor ein. Weil die Veränderung von kalten zum warmen Motor ist schon krass.

    Jedenfalls bei meiner ist das so

  • ...seid dem Umbau auf 900 TDM Motor hab ich auch immer probleme mit rutschender Kupplung ...krieg das nicht wirklich in Griff ...mache ich sie zu lose kriege ich bei kalten Motor den Neutral nicht rein , mache ich den Zug stämmer rutsch sie durch ...hab schon an der Kupplung alles getauscht .

    Huby gab mir mal nen Tip ich solle den Zug mal tauschen ...werde ich bei Zeiten auch noch mal testen ..

    achso , macht sie mit original Vergaser wie auch mit Flachis

    Gruß Frank

    Exakt wie bei mir....


    Habe die 900er Kupplung verbaut, der 900er Deckel hat die Motorfarbe erhalten , u. da dort die 850er Mechanik nicht passt, kann ich auch nicht zurückbauen.
    Ansonsten sind die Stahl u. Reibscheiben identisch, nur das die 900er eine Reib od. Stahlscheibe? mehr hat.
    Da ich zudem kurze Hebel mit weniger Weg verbaut habe, ist das ganze noch ein wenig mehr verschärft.

    Achso...der Zug wurde auch vor relativ kurzer Zeit gewechselt, ist nicht gelängt od. gar ausgefranst.
    Die 900er Betätigung ist leichter, also mit weniger Weg in der Ausrückung, eine Scheibe mehr, u. ein kürzerer Hebel......
    Übrigens ist die neue Kupplung keine NoName Ware.

    U. die 7500 U/min. entsprechen in etwa meiner Drehmo Spitze.


    PruumlfstandLaaksI.jpg


  • Nabend


    Was die Kupplung angeht, kann man noch mal andere Beläge Probieren ....

    Was aber auf jeden Fall hilft sind stärkere Federn....

    -ein leichtgängiger Kupplungszug vorrausgesetzt-


    Aber wo wir gerade bei Kupplung sind...

    Ich habe da noch schicke ALU Reibscheiben die die Rotierende Masse der Kupplung mal eben

    nicht unerheblich senken, das der Motor freier hochdreht....


    Meine Kupplung rutscht jedenfalls nicht bei 111.6PS und 106 NM.....


    Bei Bedarf gerne Melden....


    Gruß Huby

  • ...aber im Griff haste das trotz neuem Zug jetzt auch nicht , oder hab ich das falsch verstanden . ...andere Hebel hab ich auch(:/) und stärkere Kupplungsfedern habe ich auch eingebaut ...das andere war mir zuviel Muschikupplung ....ich mein man gewöhnt sich dran ...aver richtig ist was anderes

  • Das mit den Kupplungsfedern

    kann ich bei der TRX nicht sagen ob Original oder stärkere.

    Aber ich finde das die Kupplung recht schwer geht. Bei meiner alten XBR hatte ich auch Kupplungsrutschen und habe auf EBC mit Federn umgerüstet, da war das rutschen weg aber sie ging dann sauschwer :D

  • Hi,

    nein gar nix habe ich im Griff...


    Habe aber schon länger diese Probleme, seid ich die 900er Kupplung drin habe, mit einem wandernden Druckpunkt.
    Bedeutet....kalt trennt sie nicht sauber muss also denn Zug straffer einstellen, wenn sie heiss ist muss der Zug wieder entlastet werden
    Das es Temperatur bedingte Unterschiede gibt ist klar, aber das ist ziemlich heftig.


    Mit der 850er Kupplung hatte ich dieses Thema nicht.



  • ...dann haben wir beide exakt das gleiche Problem ...hast du auch verstärkte Federn drin ...bilde mir ein das es ein ganz kleines bischen besser geworden ist ...aber halt nicht 100%

  • Ja auch hier verstärkte Federn.


    Meiner Meinung nach liegt das hier an mehreren Punkten:

    900er Kupplung mit weniger Handkraft...bedeutet längere Übersetzung

    1 Scheibe mehr...braucht eigendlich mehr Weg um sauber zu trennen.

    1 Scheibe mehr...bedeutet aber auch mehr Wärmeausdehnung

    U. hier noch ein kurzer Hebel mit weniger Weg.


    Denke diese Kombi macht den Unterschied.

  • Dann baue doch wieder die TRX Kupplung ein [WINKING FACE]

    Leider muss ich mit einer uralten TDM vorlieb nehmen.

    Diese hat einen 900er Motor (mit dem 360° Kurbeltrieb) u. dem 900er Kupplungsdeckel.

    Da das ganze Lackiert ist, passt das 850er Equipment farblich nicht mehr so ganz.


    IMG_20150416_145056.jpg

  • die kupplung musst ständig nachstellen. Ist ja kein elektro wegwerfspielzeug. Wenns fahrzeug warm wird ist das ein anderes teil. Inzwischen lass ichs bei der einstellung heiß und hab halt die erste zeit eine sehr scharfe kupplung. Bei meinen yz baujahr 1992 hab ich alle reibscheiben gereinigt, Öl gewechselt und hurra, erledigt.

    Kein vollsynthetisches, nicht zu dünnes Öl nehmen. Die 900er kenn ich nicht, vielleicht hat Yamaha da andere Vorschläge. Öl ist sicher ein thema. sauteuere bunte hebel mit der selben anlenkung wie original ganz sicher nicht. Das hatten wir schon durchgekaut, stimmts feze?

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Ich hab die 850er Kupplung auf 42000km nicht nachgestellt und die 900er binnen 15000km auch nicht. Gerutscht ist da nie was, egal bei welcher Fahrweise.

    Gruß, Merry


    Kann Spuren von Senf enthalten.