Auspufffurzen

  • Hallo zusammen



    Ich bin mit meinem Latein am Ende, gebt mir bitte eine Eingebung aber zuerst der Reihe nach:
    - zuerst hat es mir die Vergasermembranen aufgelöst, ausgetauscht und Möre lief wie gewohnt
    - danach hat es mir den Zylinder mit Benzin gefüllt, Benzinhahnreparatursatz und einen zusätzlichen Kugelhahn eingebaut, gut wars
    - da der Ölstand komischerweise minimal gestiegen statt gesunken ist weiter gesucht, minimale Perforation im Benzinpumpenmembran gefunden, neue Benzinpumpe eingebaut (Chinateil) , Ölstand wieder wie gewohnt aber jetzt kommt es: ab genau diesem Zeitpunkt furzt sie im Standgas aus beiden Töpfen und läuft unter Last bis 2500U/min etwas unrund und nicht mit gewohnter Leistung, ab 3000 ist alles wie gewohnt.


    Folgendes habe ich bereits kontrolliert und gemacht:
    - Vergaserreiniger reingekippt, brachte nichts
    - Vergaserdüsen ausgebaut und ausgeblasen, keine Verbesserung
    - Bremsenreinigertest bei Vergasergummis, keine Falschluft
    - Unterdruckschläuche Benzinhahn und Pumpe blindiert damit sie dort keine Falschluft zieht, wieder kein Erfolg
    - wenns am Morgen kalt ist und ich mit minimal gezogenem Choke fahre hat sie kein Auspuffpatschen und der Motor läuft immer rund auch unter Last unterhalb von 3000


    Und nun erschlagt mich bitte mit Ratschlägen


    PS: TRX ist wieder angemeldet und wird jetzt wieder öfters bewegt, meine RSV1000R muss ich leider aufgeben da es meine Halswirbelsäule C6-7 nicht verträgt ::-(:



    Gruss Guntram

  • Tach
    Dann schmeiss mal die Chinapumpe raus und besorg dir Originalen Ersatz,ruhig auch hier als Gebraucht.
    Wahrscheinlich Fördert der Chinakracher zu wenig und magert dir´s Gemisch ab.....was du über Choke ja wieder anreicherst....
    Auch möglich der Durchlass deines Kugelhahns ist zu Klein.......
    Nächste Möglichkeit,Vergaser müssen mal Ultraschallgereinigt werden weil Leerlaufgemischbohrungen zu sind,und dann "Verlässlich"
    Leerlaufgemisch einstellen!

  • Ich hab nur den Membran der Chinapumpe in die originale eingebaut, da unter Volllast und Autobahn keine Probleme auftreten ist die Förderleistung und der Kugelhahnquerschnitt garantiert gross genug. Leerlaufgemischbohrungen wäre eine Möglichkeit, Leerlaufdüsen selber (75er) sind sauber und offen.


    Werde mal diese Tankfüllung mit dem restlichen Vergaserreiniger leerfahren und danach ggf. den Vergaser durchblasen/reinigen.


    Gruss Guntram

  • Quote from arrowtommi

    Moin, Vergaserpoti richtig wieder justiert ?


    MFG Tommi


    War nie herunter ...

  • Das ding am vergaser greift aber nur bis 3.000 umdrehungen ein. Stecks ab und probiers mal ohne. Zweitens, leg einen direkt schlauch (evtl. Externen Behälter ) zum vergaser. Oder gas geben, was tust denn auch da unten im tiefen drehzahlbereich.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Quote from bogu

    War nie herunter ...


    Egal. Kontrollieren schad nix.


    Und falls noch nicht geschehen, nach zwanzig Jahren ruhig mal neue Ansaugstutzen spendieren. Die Gummis werden mit den Jahren hart und porös, kriegen Mikrorisse.

    Gruß, Merry


    Kann Spuren von Senf enthalten.



  • Quote from Papagei

    Das ding am vergaser greift aber nur bis 3.000 umdrehungen ein. Stecks ab und probiers mal ohne. Zweitens, leg einen direkt schlauch (evtl. Externen Behälter ) zum vergaser. Oder gas geben, was tust denn auch da unten im tiefen drehzahlbereich.


    Ab und zu muss ich stehen bleiben und danach wieder anfahren, weiters wohne ich in den Alpen und da gibt es erstaunlicherweise Kurven die so eng sind das ich im 1. Gang sogar die Kupplung schleifen lassen muss :d: und dann stört mich dieses Verhalten ein wenig :yes:


    @ Merry: Ansaugstutzen sind dicht, keinerlei Drehzahländerung wenn ich aussen mit Bremsenreinger ansprühe, optisch sind keinerlei Risse zu erkennen, sie hat auch ein sehr sauberes und konstantes Standgas nur das Auspuffpatschen stört

  • Moin
    Jut,wenn datt Moped unter vollast läuft dürfte genuch saft ankommen.....hattest du leider nicht klar geschrieben.
    Bleibt nur Leerlaufgemischbildung wenn´s mit Chokeanreicherung geht!
    Oder....Vakuumschläuche?

  • So nun habe ich den Vergaser zerlegt, gereinigt und durchgeblasen, dieses mal auch die Leerlaufdüsen, vorher hatte ich nur die Start und Hauptdüse gereinigt :headbash: .
    Es ist nun besser aber noch nicht perfekt, folgende Sachen sind mir aufgefallen:
    - beim rechten Vergaser war im unteren Bereich vom Schiebermembran schwarzer Dreck was mich wundert da ich vor nicht allzuviel Kilometer den Membran gewechselt habe und dort alles sauber gemacht habe
    - die Leerlaufschraube war links 2 1/4 und rechts 4 Umdrehungen offen


    Da wie schon vorher beschrieben die Benzinpumpenmembran eine minimale Perforation hatte und somit der rechte Zylinder immer über den Unterdruckschlauch Benzin abbekommen hatte (minimal da der Benzinverbrauch normal war) vermute ich ein wenig das sie nun durch das fehlende Benzin und die zu stark geöffnete rechte Leerlaufschraube rechts unten rum zu mager läuft.


    Werde mir wohl einen passenden Schraubendreher besorgen und rechts die Leerlaufschraube mal im eingebauten Zustand einstellen.

  • Ich würde die Stutzrn trotzdem mal abziehen und dann mit den Daumen zusammendrücken. Würde mich nicht wundern wenn Du dann trotzdem poröse Stellen mit dem bloßen Auge sehen wirst.
    Bei Kedo gibt es günstigeren Ersatz als die oem.


    Viel Erfolg
    FEZE

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool:

  • Servus aus Franken,


    wieviel km hat denn Deine TRX?
    Wenn es über 40t sind, könnten die Nadeldüsen (früher mal "Düsenstöcke") oval ausgeschlagen sein,
    weil die Materialpaarung zwischen den Düsennadeln und den Nadeldüsen nicht paßt.
    Dieses Ausgeschlagensein führt zu dem, was Du beschreibst.
    Kein vernünftiger Teillastbereich, weil da zu fett. Bei Vollast geht sie gut.


    Mein Tip: Tausch die Nadeldüsen und dann schaumeramal [WINKING FACE]


    Grüße
    Michael

  • Genau, das wirds sein. Ist die motorbremse schlecht? Schiebts noch an obwohl abgedreht hast?

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Moin!


    Quote from rotkaeppchen

    Dieses Ausgeschlagensein führt zu dem, was Du beschreibst.
    Kein vernünftiger Teillastbereich, weil da zu fett. Bei Vollast geht sie gut.


    Die gute, alte Kontrolle des Kerzenbildes nach einer kurzen Fahrt mit unter 3.000rpm kann Aufschluss darüber geben, ob sie in diesem Bereich zu fett oder zu mager läuft.


    Munter bleiben... TRICHTEX

  • Hallo,
    ich schließ mich aus eigener Erfahrung Adler an. Vergaserreinigung mit Ultraschall weil das ganze andere Rumgepople nicht wirklich zielführend ist. Dazu natürlich komplett zerlegen. Alles prüfen vor allem auf Falschluft, wie angesprochen, dann sollte sie wieder schnurren.
    Gruß aus der Börde.

  • Aktueller Zwischenstand:
    - Benzinpumpe gegen eine neue originale getauscht, der Chinakracher hatte eine Belüftungsbohrung (<1mm) auf der Membranseite wo der rechte Zylinder minimal Falschluft ziehen konnte
    - Leerlaufregulierschraube auf den originalen Wert eingestellt
    - Sicherheitshalber die Ansauggummis gegen neue Kedo Teile getauscht (originale kosten bei uns etwas über 90,-- per Stk. :irre3: )


    Nun läuft sie unterhalb 3000 unter Last wieder rund, auch im Schiebebetrieb, einzig wenn mann Gasstösse macht furzt sie ab und zu wenn man den Gasgriff schliesst und die Drehzahl fällt, mit dem kann ich aber leben, im Standgas ist das furzen weg.


    Längere Probefahrt steht noch an aber ich hoffe es wird besser und nicht schlechter.



    Gruss Guntram

  • Und? Greifst noch im ersten die kupplung? Bergab rechte Haarnadel? Sonst auch?

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Quote from bogu

    Kupplung brauche ich immer noch, ohne geht sie nicht aufs Hinterradl :d:



    15/43 dann geht das

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool: