Bremse quitscht / welche Beläge

  • Bei meiner Hinterradbremse war der Grund für das Quietschen definitiv ein fester Kolben. Habe es geschafft beide soweit Herauszudrücken, dass sie sich in der Mitte berührt haben. So war immer noch nicht daran zu denken, die Kolben heraus zu bekommen.

    Ich habe dann den Sattel getrennt, die Kolben mit Alu Prismen Backen gehalten und die Gehäuse vorsichtig herunter gehebelt.

    Jetzt suche ich nach den Ersatzteilen. Kolben und die Dichtungen für die Kolben sind kein Problem, aber die Trennstelle der Sattelhälften wird an den zwei Stellen wo die Bremsflüssigkeit überströmt mit Gummiringen gedichtet, die aber nicht bei dem Satz dabei sind. genaugenommen habe ich die auf der Abbildung von Yamaha zu dem Bremssattel unten nicht mal gesehen.Bremssattel hinten.JPG

    Hat jemand die Erfahrung, wo man die Ringe herbekommt, oder was man alternativ verwenden kann?

  • Moin,

    Ich konnte an meinen Gummi-Ringen keine

    Beschädigungen erkennen, habe sie deshalb wieder

    verwendet und funzt bis heute.

  • duplo850

    Moin,

    Ich konnte an meinen Gummi-Ringen keine

    Beschädigungen erkennen, habe sie deshalb wieder

    verwendet und funzt bis heute.

    So gehts auch! Die dürfen nur nicht im Ultraschall mit. Wenn die einmal warm sind, quellen sie auf,,kriegst den nie wieder rein.

    Oder meinst du die Staubdichtung Gummi?

    Sonnst Huby oder Adler fragen.

    b

    „Ful wys is he that kan himselve knowe“

    G.Chaucer AD 1343-1400


  • Moin Manfred,


    das ist ja der Knaller mal wieder was von Dir zu lesen!!!!


    Alles fit bei Euch/Dir?


    Gruß

    Feze

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool:

  • Nimm die Alten!

    Original gibett die nicht neu. Zubehör hab ich von BIG BALL mal welche gefunden.

    Die waren aber so schlecht das ich die direkt in die Tonne gehauen hab.

    Wasch die Gummis in heissem Wasser und leg se nen Tag in ATE Paste ein.

    Werden wieder geschmeidig.