TRX Reanimation / Renovierung

  • Gibt wieder was Neues von der Front:


    Ich hatte ja den Unterdruck-Benzinhahn vorsorglich gegen einen manuellen RGV-Hahn getauscht. Schließlich will ich mir nicht das Öl und damit den Motor versauen. Typischer Weise war der neue (Nachbau-Hahn) aber gleich von Anfang an undicht :datz: . Also habe ich mir einen originalen RGV-Hahn bei Suzuki besorgt (kostet ja nur mehr als doppelt soviel, wie der Nachbau :nosmile: ). Typischer Weise erwies sich der original RGV Hahn dann leider auch als inkontinent. Nicht so deutlich, wie der Nachbau ... aber nach 10 Minuten ist der Nippel bei geschlossenem Hahn bereits deutlich benzinfeucht. :datz::datz:


    Wirklich wundern dürfte mich das nicht ... denn der originale Hahn gleicht dem "Nachbau" zumindest optisch zu 100% (inklusive der Hersteller-Markierungen).


    Egal ...man kann auch zweimal Pech haben :ka: . Im Moment warte ich also auf den dritten Hahn (Suzuki tauscht mir den aus).


    Damit das aber keine Neverending-Story mit ungewissem Ausgang wird, habe ich jetzt noch ein magnetisches Absperrventil in die Spritleitung gebaut. Danke an dieser Stelle an Tasmanian Devil, der die Idee wohl zuerst umgesetzt hatte und mir auch die passende Teilenummer für das Ventil (Pierburg) genannt hat.




    Anders als er, habe ich das Ventil jedoch nicht direkt vor die Vergaser, sondern in der Nähe der Benzinpumpe montiert. Der Grund: Hier ist es leicht zugänglich und sollte es unterwegs evtl. spinnen, ist es mit wenigen Handgriffen überbrückt ...ja ..ich traue nichts und niemandem :klugscheisser:


    Nachfolgend ein paar Bildchen vom Einbau. Das Zündungsplus habe ich an diesem Relais abgenommen:




    (Hier sitzt normal noch das Blinkerrelais daneben ..das ist aber bei mir unter die Sitzbank gewandert (Kellermann-Relais).


    Zündungs-Plus gibts auf der rot/schwarzen Leitung. Man hätte hier auch einfach einen Abzweigverbinder aufquetschen können ... aber ich bin ja mißtrauisch :ka: . Also wurde ein Stück vom Kabel freigelegt (ohne es zu trennen) und ein weiteres Kabel aufgelötet (hier biegt sich nix ... Löten an dieser Stelle ist also OK .. zumal Löten eh die einzige wirklich alterungsbeständige Kabelverbindung darstellt. Problem ist -wie gesagt- immer nur die Bruchgefahr, wenn sich die Kabel im Betrieb knicken/biegen können. Auf dem folgenden Bild sieht man übrigens auch sehr schön, dass der Kupferdraht bereits im Inneren der Leitung ordentlich oxidiert ist. Sowas hält halt auch nicht ewig.




    Hier ist das Kabel bereits angelötet und alles neu isoliert. Hinten sieht man den Abgang des neuen Kabels (rot).




    Die Masseleitung habe ich -wen wunderts- an die Batteriemasse gelegt:




    An das Pierburg-Ventil selbst sind die Kabel mangels passendem Systemstecker auch gelötet und hinterher mit Heißkleber versiegelt/fixiert.





    Das Ventil habe ich (nach einigem Überlegen, ob ich extra eine Halterung konstruieren muss) einfach mit zwei Kabelbindern auf den fetten Kabelstrang gebunden. blush




    Bei dem Kabel- und Schlauchgewirr kommts darauf auch nicht mehr an ... Im Gegenteil ... ich finde, es sieht ungemein "wichtig" aus :lachtot:






    Ach ja ... und funktionieren tut es einwandfrei [THUMBS UP SIGN]


    Trotzdem werde ich über Winter den Tank zur Sicherheit immer abklemmen. So wegen Mißtrauen ...und so :escape:


    Getätigt ist die Maßnahme übrigens in einer guten Stunde (Tank muss nicht zwingend ab ..er war bei mir eh schon unten) und das Ventil hat mit Versand knapp 30 Euro gekostet. Man braucht nur noch 50cm Kabel und evtl. zwei Schlauchklemmen.


    Wer schonmal den ursprünglichen Inhalt seines Benzintanks über die Ölablaßschraube entsorgen musste, wird die Maßnahme als sinnvoll betrachten :yes:

  • VETO....das sieht nicht wichtig sondern gefriemelt aus, so kenn ich das nicht von Dir.


    Und komisch das ALLE anderen die mit RGV Hahn fahren selbst mit ungeübten Händen einen dichten Gockel haben. :ka:

    Eine Mopete darf nicht mehr Zylinder wie Räder haben!:cool:

  • @ Feze


    Möglicher Weise ist es bei Benzinhähnen wie bei den Menschen: Es gibt keine gesunden, sondern nur unzureichend diagnostizierte (alte Ärzte-Weisheit) :d:


    Aber im Ernst: Ein Benzinhahn hat dicht zu sein .... weder ein bißchen undicht und auch nicht nur ein bißchen dicht ...oder? :grumble:


    Wenn ich den Schlauch vom Hahn abziehe, den Schlauchnippel trocken lege und 10 Minuten warte, ist der Schlauchanschluß schon wieder feucht ... auch noch (bzw. wieder) am nächsten Tag. Ich kenne das so nicht von anderen Hähnen. Der erste Hahn (Nachbauhahn) hat innerhalb von einem Tag ein Schnapsglas gefüllt ... der neue hat bisher "nur" geschwitzt ... aber das kann morgen ja schon schlimmer sein :thumbsdown:


    Und was das Ventil betrifft: Würde das serienmäßig da sitzen, würde sich auch keine Socke was bei denken. Schau mal genau, was sich da unterm Tank alles an Kabeln, Schläuchen und weiß der Geier was tümmelt. Oder hast du das alles bei deiner unsichtbar weggebaut ? :confused:


    Ich komme jedenfalls gut klar damit ... und im Zweifel vor Allem auch gut dran, wenn mal was ist ... :klugscheisser:


    Auf dem vorletzten Bild sieht es übrigens schlimmer/auffälliger aus, als es den Anschein hat :d: :yes:

  • Ja dann Tu doch mal ein bisschen aufräumen. Der pack ist für die ( gummi) wurst. Aus welchem Grund soll ich das Plastik spazierenfahren? Damit's original ausschaut? für wen? Das Ventil ist sicher super. Auch umgesetzt. Ich hab auch einen hosentrager und Gürtel Vogel, aber ich verstecks.


    Gesendet von meinem SM-T560 mit Tapatalk

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.

  • Ich hatte neulich mal die große Kamera mitgeschleppt und einige Aufnahmen gemacht. Für Interessierte: Die meisten bisherigen Aufnahmen waren mit einer Canon SX 270 HS oder einer Sony HX 50 entstanden (beides Superzoom-Kompaktkameras). Die folgenden Bilder sind mit einer Nikon D 90 mit 70-300er Nikkor-Tele entstanden. Trotz der notwendigen Verkleinerung für die Forumsdarstellung sieht man den Unterschied recht deutlich.



















    Die beste Kamera nutzt leider nix, wenn sie zuhause im Schrank liegt, weil man sich nicht damit abschleppen will. Darum mag ich eigentlich die kleinen Reisezooms, auch wenn die Bildqualität doch -gerade bei schlechtem Licht- oft enttäuschend ist :ka:

  • Und die Beste Kamera nützt nix wenns Motiv scheise ist. Von daher sind die Bilder eh alle super.

    Und wenn einer nicht über sich selbst lachen kann, mach halt ich das.